Rezepte

PrintFriendly and PDF

Hier findet ihr eine Übersicht unserer Rezepte. Alle Speisen sind vollwertig vegetarisch, (fabrik-)zuckerfrei und tiereiweißfrei/tiereiweißarm (bis auf zwei Kuchen). Glutenfreie, rohköstliche und vegane Rezepte haben wir extra gekennzeichnet.

Frühstück

Salate & Frischkost

Aufstriche & Dips

Brot & Brötchen

Tapas & Kleinigkeiten

Suppen & Eintöpfe

Hauptgerichte

Getränke

Dessert

Kuchen & Torten

Muffins & Kekse

54 Kommentare

  1. Toller blog, bin zufällig drafugestoßen, da ich mein „altes“ Getreide prüfen wollte, ob es noch keimt. Durch Euren blog bekomme ich Lust, mich wieder mehr mit dem Thema Vollwert zu beschäftigen. Habe vor ca. 20 Jahren viel Vollkornbrot gebacken, auch mit Sauerteig, und Sprossen selbst gezogen (nein, ganz so alt ist mein Getreide nun doch nicht).

    • Hallo Monika,
      herzlich willkommen auf unserem Blog! Wir freuen uns, dass du dich wieder vermehrt mit der Vollwertkost beschäftigen möchtest – und unser Blog den Anstoss dazu gegeben hat :-).

      Konntest du dein Getreide noch erfolgreich sprossen?

      Liebe Grüße

      • Nein, leider nicht. Ich habe vorsorglich alles weggeworfen,auch Hirse und Leinsamen. Schmeckt ja auch nicht mehr so gut,wenn es alt ist. Das Frischkornmüsli heute morgen war jedenfalls lecker.
        Gruß
        Monika

        • Stimmt, zu altes Getreide ist genauso wie alte Nüsse und Saaten nicht so lecker! Wir hatten vor Kurzem sehr lange abgelaufenen Buchweizen im Küchenschrank von Melanies Mum entdeckt und ins Frischkorngericht gemixt. Durch das muffige Aroma vom Buchweizen war der leider nicht wirklich lecker :-(.

  2. Hallo Melanie und Sönke,
    ich bin, was die Vollwertküche angeht, noch relativ neu.
    Womit ich wirklich Schwierigkeiten habe – klingt etwas merkwürdig, ich weiß – ist das Handling des Honigs.
    Nachdem ich Honig verwendet habe, klebt das ganze Glas, die Hälfte des Honigs hängt noch am Löffel, die
    Finger kleben…
    Stelle ich mich einfach nur doof an oder habt ihr irgendwelche Tricks auf Lager? Die praktische „flotte Biene“
    verbietet sich durch den „Honig aus EG- und Nicht-EG-Länder“ von selbst…
    Ich hoffe auf hilfreiche Tipps… 🙂
    Dankeschön & viele Grüße aus dem Breisgau
    Schwertlilie79

    • Wir sind uns aus deiner Beschreibung nicht sicher, ob der Honig, den du verwendest sehr flüssig ist oder eher nicht. Ein sehr flüssiger Honig tropft natürlich sehr und vor allem irgendwie überall hin, wo er nicht hin soll ;-).

      Ist der Honig sehr flüssig, kannst du das Honigglas vor der Entnahme kurz in den Tiefkühler stellen, so wird der Honig fester. Du darfst nur nicht den Honig im Tiefkühler vergessen ;-). Damit wir diesen Ärger nicht haben, verwenden wir eher festeren Honig in der Küche.

      Zum Abstreifen des Honigs vom Löffel verwenden wir in der Regel einen zweiten Löffel. Dann klebt der Honig nicht an den Fingern. Mit den kleinen Honigresten, die nach dem Abschaben noch an beiden Löffeln kleben bleiben, kannst du dann gut einen Becher Tee süßen (den Honig einfach vom Löffel abzulecken, finden wir mittlerweile zu süß).

      Um Honig abzuwiegen, verwenden wir folgenden Trick:
      Wir stellen das Honigglas auf unsere elektrische Küchenwage und stellen diese auf Null. Wenn wir jetzt Honig entnehmen, wandert die Waage in den Minusbereich und wir können bequem die Menge abmessen, die wir für das jeweilige Rezept brauchen. Zudem haben wir beide Hände frei, um zwei Löffel verwenden zu können.

      Hoffen, dass wir dir ein paar Anregungen fürs bessere Honig-Handling geben konnten.

      Liebe Grüße

      • Hallo ihr zwei,
        ich verwende derzeit den flüssigsten aller Honige, nämlich Akazienhonig.
        Vielleicht sollte ich einfach mal auf eine andere Sorte umsteigen… 😉
        Das mit der Waage und den Löffeln ist eine gute Idee – ich habe meist
        den Honig direkt vom Glas in die Rührschüssel gegossen und immer
        wieder abgewogen, so dass der Honig dann schön am Glas herunter-
        geflossen ist…
        Vielen lieben Dank für den Tipp & ein schönes Restwochenende
        Schwertlilie79

  3. Hej, heute ist ein Glückstag! Ich freu mich, das ich auf euren Blog aufmerksam wurde. Hatte eigentlich nach einer Frischkostwoche gesucht, die ich online machen könnte. Wäre das nicht mal ne Idee? Jetzt mach ich sie alleine, mit Tipps und Rezepten eurer Seite. Freu!

    • Und wir freuen uns über eine neue Leserin. 🙂 Herzlich willkommen auf unserem Blog! Die Idee mit einer geführten Frischkostwoche hatten wir auch schon. 😉 Super, dass da Bedarf besteht.
      Wünschen dir eine genussreiche Frischkostwoche! 🙂

      Liebe Grüße

  4. Hallo,

    Gibt es eigentlich eine gute Möglichkeit vollwertig (und käsefrei 😉 ) zu überbacken?
    Wir essen sehr gern Aufläufe, diese habe ich sonst mit Hefeschmelz überbacken. Da ich versuche mich nun gesünder / vollwertiger zu ernähren, frage ich mich, ob es eine Möglichkeit gibt, diesen vollwertig zu ersetzen?

    Liebe Grüße

    • Hallo Lea,
      als Käseersatz verwenden wir manchmal eine Mischung aus gemahlenen Cashews und/oder Mandelmus, die wir mit etwas Wasser anrühren, damit es sich besser verteilen lässt. Zusätzlich ergänzen wir etwas Salz und manchmal noch ein paar Hefeflocken, um einen “käsigeren” Geschmack zu erreichen. Wir verwenden dabei unbedingt Edelhefeflocken. Es gibt auch andere Hefeflocken, aber die konnten uns bisher geschmacklich nicht so überzeugen. Dieser Nusskäse kommt zwar nicht 100% an richtigen Käse heran, schmeckt aber dennoch ganz gut.

      Liebe Grüße

  5. Hallo ihr beiden,
    auch wenn man jetzt noch gar nicht daran denken möchte – die Weihnachtszeit naht mit großen Schritten.
    Ich bin auf der Suche nach einem vollwertigen Stollen – habt ihr da eventuell etwas Schönes in eurer Rezeptsammlung? 🙂
    Vielen lieben Dank & viele Grüße aus dem schönen Breisgau
    Schwertlilie79

  6. Ich bin auf der Suche nach einem Rezept für vollwertige Vanillekipferl. Habt Ihr sowas schon mal gemacht?
    Die „normalen“ gehören ja in Zucker getaucht. Wie mache ich das bei Volllwert?
    Komplett darauf verzichten? Dann sind das ja eigentlich keine echten Kipferl…

    Ihr wisst da sicher was……. oder??

    LG
    Vanessa

  7. Hallo,
    Ich beschäftige mich jetzt seid genau 4 Tagen mit der vollwert Kost. Ich weiß es ist nicht all zu lange aber ich bringe immerhin etwas Vorwissen mit. Da ich in der Schule das Fach Ernährung habe und wir da schon viele Ernährungsformen durchgenommen haben. Auch essen wir seid Jahren zuhause nur selbstgebackenes Vollkornbrot wo wir das Korn in einer Mühle selber mahlen. Also ich bin im Moment drauf und dran meine Ernährung umzustellen. Für eine „Anfängerin“ klappt es auch schon relativ gut. Außer beim Abedessen habe ich so meine Problemchen. Ich kann mich nicht abends immer nur von Salat ernähren. Davon werde ich nicht satt. Wie macht ihr das? Und habt ihr leckere Rezepte?
    Danke schon mal im Voraus

    • Bei uns hier auf dem Blog findest du nur leckere Rezepte 😀 , da ist bestimmt etwas passendes für dich dabei.

      “Nur Salat” reicht uns zum Abendessen auch nicht, vor allem seit dem unser kleines Energiebündeltöchterchen auf der Welt ist 😉 . Wir essen abends öfters unsere schnellen Vollkornbrötchen und dazu Salat. Das macht schön satt. Statt Brötchen gibt es wochentags abends auch oft etwas Warmes, was wir recht abwechslungsreich gestalten.

      Liebe Grüße

  8. Vielen Dank für diese interessante Rezepte. Toller Blog!

  9. Liebe Melanie, lieber Sönke,

    ich lese jetzt schon eine ganze Weile Euren Blog und habe auch schon einige Rezepte ausprobiert. Jetzt muss ich einfach mal ein allgemeines Lob loswerden! Der Blog ist einfach genial. Keine Belehrung sondern einfach praktische Tipps. Mir persönlich haben die Kommentare super geholfen. Seit ich selbst koche, verwende ich nur Vollkornnudeln, -reis etc. und seit einigen Jahren haben wir eine Fidibus-Mühle und backen unser Brot selbst. Seit über einem Jahr essen wir wochentags Frischkornbrei. Dennoch war ich bis vor Kurzem der totale Süßigkeitenjunkie und habe überhaupt nicht die Kurzve gekriegt, wirklich vollwertig zu kochen. Viel zu oft gab es Convenience. Obwohl mir die Theorie klar war!
    In irgendeinem Kommentar habt ihr empfohlen, noch mal Grundlagenliteratur zu lesen. Ich habe mir „Unsere Nahrung – unser Schicksal“ gekauft und in der Familie verliehen. Plötzlich hat der jenige eine totale Kehrtwende gemacht und das hat auch bei mir den Schalter umgelegt. Seit knapp 8 Wochen ist es plötzlich einfach. Und ihr habt den Anstoß gegeben. Danke dafür 🙂
    Macht weiter so!
    Ich bin gespannt auf viele weitere Rezepte hier auf dem Blog und vielleicht auch mal in einem eigenen Buch (?) – ich würde es sofot kaufen!

    • Vielen lieben Dank für dein Lob 🙂 ! Ein eigenes Kochbuch wäre schon ein Traum für uns. Mal schauen was die Zukunft bringt 🙂 !

      Liebe Grüße

  10. Liebe Melanie, lieber Sönke,

    vielen Dank für das leckere Rhabarberkuchen Rezept. Habe diesen letzte Woche für ein Picknick mit Freunden gemacht. Ist super angekommen, auch bei meinen nicht-vollwertigen Freunden. Habe den Kuchen zum Teil mit Kamut Getreide gemacht. Sehr fein.
    Liebe Grüße
    Melanie

    • Das freut uns 🙂 ! Kamut ist schon echt praktisch, um Vollkornkuchen zu “pimpen” 😉 . Man sollte nur nicht den ganzen Teig daraus machen, sonst wird es zu bröckelig.

      Liebe Grüße

  11. Hallo ihr beiden, bzw ihr drei 🙂
    Ich habe noch nie etwas im Internet kommentiert. Aber von eurem Blog bin ich so begeistert das ich mich bei euch bedanken möchte für die tollen Ideen und Inspirationen. Es ist wundervoll was man mit vollwertigen Lebensmitteln alles zaubern kann. Ihr steckt so viel Arbeit in diesen Blog, das verdient Anerkennung!!!
    Liebe Grüße aus Berlin, Su

  12. Hallo ihr drei,

    Glückwunsch erstmal zu eurer süßen Tochter.
    Sie sieht ja tausend mal gesünder aus wie jedes andere Kind das ich in letzter Zeit gesehen habe.
    Das zeigt mal wieder, dass die Vollwerternährung absolut perfekt ist und wirkt.

    Eure neuen Beiträge insbesondere der Beitrag von den rohköstlichen Kuchen war super.
    Ich warte allerdings schon seit Ewigkeiten auf neue Rezepte.
    Wäre super, hat bisher alles bombastisch geschmeckt.

    Liebe Grüße

    Isabella

    • Hallo Isabella,
      keine Sorge, unsere Rezepte-To-Blog-Liste ist lang. 🙂 Bloggen und Rezept-Fotos-Knipsen geht mit einem super neugierigen Kleinkind nicht so schnell voran… Als nächstes kommen wieder Rezepte.

      Hast du Rezeptwünsche?

      Liebe Grüße

  13. Hallo ihr beiden..
    eure Beiträge sind einfach wunderbar und super erklärt.

    Vielen Dank

    Lieben Gruß
    Astrid Barthel

  14. wann wird es in osnabrueck einen kochkurs von euch geben? ich wohne in bramsche ,und kriege nicht immer alle infos mit .wuerde mich ueber antwort freuen

    • Hallo Maria,
      dieses Jahr haben wir erst einmal keine weiteren Kochkurse (in Osnabrück) geplant. So bald es Neuigkeiten gibt, werden wir darüber auf unserem Blog berichten. Wenn du dich in unseren Newsletter einträgst, erfährt du direkt per Mail von unseren neuen Blogartikeln und anderen Neuigkeiten.

      Liebe Grüße

  15. Hallo nochmal,

    mich würden die Rohkostkuchen interessieren z. B. Limetten-Törtchen, Heidelbeer-Kokos-Torte und das rohköstliche Tiramisu. Ich habe heute gesehen das ihr bereits eine Rohkosttorte eingestellt habt. Mmmmmh… Da bekommt man gleich hunger.

    Grundrezepte wie Nudeln, Hefeteig süß und pikant, Spätzle und Tortillas wären auch nicht verkehrt.
    Chiarezepte wie z. B. Pudding, aromatisiertes Chia-Wasser oder Kekse.

    Rohkostsalate sind meistens für mich eine Herausforderung um nicht immer die selben zu machen und nicht ewig rum zu überlegen wären ein paar neuen Ideen hilfreich.

    Da ich ja super begeistert von euren Hafer-Dinkel-Keksen bin, wären noch weitere Keksrezepte super.
    Von der Firma Werz gibt es zum Beispiel Hirse-Kokos-Zungen oder Buchweizen-Mandel-Zungen.
    Sowas habe ich selbst noch nie hinbekommen, zumindest das sie auch knusprig werden und so ähnlich schmecken.

    http://www.pinterest.com

    Hier hole ich übrigens meistens Ideen für Rezepte und auch alles andere was mich interessiert.
    Dort kann man in englisch oder deutsch suchen.
    Wobei man meistens in englisch die schönsten Sachen findet.

    Liebe Grüße
    Isabella

    • Hallo Isabella,

      das sind eine Menge Rezeptwünsche 🙂 . Vielen Dank! Das ein oder andere passende Rezept haben wir schon.
      Weitere Rezepte aus der Rohkost-Kuchen- und Tortenwerkstatt können wir leider nicht verraten, da müsstest du den Kurs bei Gisela belegen. Aber für weitere köstliche Rohkosttorten-Rezepte (und andere rohköstliche Rezepte) können wir dir den Blog Nordisch Roh sehr empfehlen.

      Pinterest nutzen wir leider viel zu selten, obwohl wir da auch einen Account haben (https://www.pinterest.com/vollwertblog/).

      Liebe Grüße

  16. Leider wohne ich extrem weit von Gisela entfernt und von daher ist eine Belegung eines Kurses für mich nicht rentabel. Dann muss ich wohl ohne Giselas Rohkostkuchen-Rezepte leben 🙁
    Nordisch Roh kenne ich auch schon.

    Waren nur ein paar Rezeptanregungen was noch so interessant wäre.
    Ihr habt ja schon genug mit eurer süßen Melissa zu tun.

    Liebe Grüße
    Isabella

  17. Hallo ihr beiden,

    ich bin auf Empfehlung auf euren Blog gestoßen. Ich stöbere immer mal auf den Seiten rum und finde den Blog toll. Und da ihr auch eine kleine Tochter habt, die Vollwertkost bekommt, seid ihr die richtigen für meine Frage 🙂
    mein Sohn wird nächste Woche 1 Jahr alt und ich suche ein Kuchen-Rezept für den kleinen Mann. Natürlich ohne Zucker. Habt ihr da eines auf Lager? Welchen Kuchen backt ihr eurer Tochter zum Geburtstag? Danke schon im Voraus für eure Tipps.

    LG, Juliane

  18. Hallo ihr Beiden!
    Kann es sein, dass ihr noch gar kein Rezept für Rohkostschokolade gepostet habt oder habe ich nur keines gefunden?
    Ich liebe Love Choc und würde die gern selbst machen. habe schon mehrere Versuche hinter mir und Giselas Kurs ist ausgebucht! 🙁
    Ich war dank eures Blogg-Tipps übrigens 1 Woche zu Giselas Kurs in Andalusien. Es war traumhaft!
    Viele Grüße Jessi

    • Hallo Jessi,
      das können wir uns gut vorstellen, dass die Woche in Andalusien traumhaft war, sind etwas neidisch 😉 .
      Für Rohkost-Schokolade haben wir noch kein Rezept veröffentlicht, da unsere Ergebnisse bislang noch nicht gut genug waren. Wir haben oft das Problem, dass sich der Honig absetzt, so dass das Rezept nicht “blogwürdig” ist. Da wollen wir noch mehr experimentieren. Kokosblütennektar wie bei der LoveChok ist da einfacher zu verwenden, da dieser sich vermutlich gleichmäßiger in der Schokomasse verteilt.

      Liebe Grüße

  19. Hallo!!!

    Ich habe heute das erste mal einen Rote Bete Aufstrich gemacht.
    Butter , Kräutersalz , Pfeffer gemahlen und gekochte Rote Bete alles zusammen fügen und dann ab auf das leckere Vollkornbrot.
    Vielleicht ist es für euch interessant???
    Es geht wirklich super einfach und schnell.

    Viele liebe Grüße von Steffi an Sönke , ich kämpfe mich so durch…..

    • Das klingt gut! Wir brauchen nur noch Rote Beete, dann wird der Aufstrich ausprobiert. Vielen Dank für die Idee!

      Liebe Grüße

  20. Hallo Ihr zwei,

    habe euch gefunden, weil ich ein Rezept suche für ein vollwertiges Toastbrot. Backe seit Jahren mein Brot mit Sauerteig selbst, kann meinen Sohn damit aber nicht überzeugen. Habt ihr vielleicht eine Idee? Es sollte schön locker sein und nicht aus Dinkel gebacken werden.

    Schöner Blog … weiter so

    Internette Grüße

  21. Hallo,

    habt ihr schon Erfahrungen mit Süßlupine als Backzutat o.ä. machen können ?
    Gruß
    Michael

  22. Was für ein toller Blog! Über die Suche nach einem Rezept für Dinkelbrötchen bin ich auf eure Seite gestoßen und kann jetzt gar nicht mehr aufhören zu schmökern! Ich habe schon lange gesund gekocht, aber seit kurzem ernähre ich mich (und meine Familie ) nach dem clean eating Konzept. Da kommen mir eure Rezepte gerade recht! Es sind viele schöne Sachen dabei, vor allem die Aufstriche mschen mich neugierig. Und dank meiner Küchenmaschine wird die Zubereitung auch erleichtert.
    Vielen Dank, ich hoffe ihr macht noch lange weiter!

    • Hallo Daniela,
      herzlich willkommen auf unserem Blog und viel Spaß beim Nachkochen! Clean Eating und vollwertige Ernährungen sind sich sehr ähnlich. Wir schauen daher gerne im Clean Eating für Anregungen. Ideen für weitere Blogartikel und Rezepte haben wir jede Menge. 🙂

      Liebe Grüße

  23. Hallo Melanie und Sönke,

    da Pirko danach gefragt hatte (auch wenn es schon eine Weile her ist) und ich es heute gerade mal wieder gebacken habe, möchte ich gerne mein Toastbrot-Rezept mit Euch teilen. Viel Spass beim Ausprobieren und lasst es Euch schmecken!

    Schöne Grüße aus dem Taunus,
    Ruth

    Toastbrot
    ========

    Zutaten
    ———–
    750 gr. Weizen / Dinkel
    1 Teelöffel Salz
    1 Teelöffel Honig
    40 gr. Hefe
    750 ml. Milch

    Zubereitung
    —————-
    1. Weizen bzw. Dinkel fein mahlen
    2. Mehl und Salz mischen
    3. Hefe in handwarmer Milch auflösen, Honig unterrühren
    4. Hefelösung zum Mehl/Salz-Gemisch geben und zu einem dickflüssigen Brei verrühren/verkneten
    5. 1 Stunde abgedeckt gehen lassen, bis der Teig sich verdoppelt hat
    6. Kurz durchkneten und in eine Kastenform geben und mit einem nassen Löffel die Oberfläche glatt streichen. Mit einem Messer schräg einschneiden.
    Achtung: die Form darf max. zu 2/3 gefüllt sein, der Teig geht stark auf!
    7. Weitere 30 Minuten gehen lassen
    8. 30 Minuten im gut vorgeheizten Ofen bei 200°C backen
    9. Vor dem Anschneiden 3-4 Stunden auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

    • Hallo Ruth,
      vielen Dank, dass du dein Toastbrot Rezept mit uns geteilt hast! Das Rezept liest sich schön einfach. Momentan sind wir allerdings ohne Toaster, daher haben wir noch nicht versucht dein Toastbrot zu backen.

      Liebe Grüße

  24. Hallo,

    ich finde euren vollwert-blog echt toll.
    ICh bin auf euren Blog gekommen, da ich Thermomix-Repräsentantin bin und eine Kundin von mir diesen Blog empfohlen hat. Da ich Ernährungsberaterin bin und selbst Magen/Darmprobleme habe, aber ein Schoko-junkie bin finde ich eure Rezepte echt wahnsinnig gut.
    Vielen Dank macht weiter so.
    LG Carina

    • Hallo Carina,
      herzlich Willkommen auf unserem Blog und vielen Dank! 🙂
      Von unserem Thermomix sind wir begeistert und möchten ihn nicht missen.

      Liebe Grüße

  25. Erst mal herzichen Glückwunsch zu Eurer tollen Seite. Man kann sich hier wirklich Anregungen holen.
    Da ich aufgrund einer Herzkrankheit aber auf weitgehend auf Fett verzichte (nach Dr. Esselstyn) wandel ich Eure Rezepte etwas um, statt Butter und Öl, nehme ich selbst gemachte Gemüsebrühe die püriert auch eine festere Konsistenz hat und geschmacklich bringt das auch noch mal was. Ansonsten weiter so, ich werde sicher so manches nach machen und denke dann in vielleicht 1-2 Jahren Beschwerdefrei und auch freie Adern zu haben. Zucker in jeglicher Form nehme ich überhaupt nicht, auch kein Agavendicksaft o.ä.
    Wenn ich Kekse für unseren Enkel backe nehme ich nur pürierte Aprikosen o. Datteln und das Ganze ist süß genug und er ißt das dann gern.

    • Hallo Elke,
      herzlichen Dank für dein Bloglob! 🙂

      Von Dr. Esselstyns Therapie bei von der Schulmedizin aufgegeben Herz-Kreislauf-Patienten haben wir schon gehört. Mit seinem Verzicht auf alle gepressten Öle setzt er den Vollwertgedanken in diesem Bereich noch konsequenter um als Dr. Bruker. Drücken dir die Daumen, dass es mit deiner Gesundheit genauso bergauf geht wie bei den Patienten von Dr. Esselstyn!

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.