Für den Brunch an Ostern: 3-erlei Hasen aus süßem Vollkorn-Hefeteig (ohne Ei)

In wenigen Tagen ist schon Ostern. Davor wollen wir euch noch drei einfache Varianten vorstellen, wie ihr aus süßem Vollkorn-Hefeteig Osterhasen formen und backen könnt. Wie ihr in unserer bebilderten Anleitung unten sehen könnt, ist das erstaunlich einfach und kann auch gemeinsam mit Kindern gemacht werden.

Osterhasen aus Vollkorn-Hefeteig
Die Osterhasen haben wir das erste Mal letztes Jahr zum Oster-Brunch zubereitet. Damals waren die Häschen ein voller Erfolg bei unserer Familie. Um aus Hefeteig Osterhasen zu formen, haben wir uns von Anleitung anderer Blogs inspirieren lassen. Auf Geborgen Wachsen hatten wir die Idee für Hasenbrötchen gesehen. Unser bald 2-jähriger Sohn ist allerdings der Meinung, dass die Hasenbrötchen wie Mäuse aussehen. Zumindest ruft er ganz begeistert “Maus”, wenn er diese sieht. 😉 Die kleinen Osterhäschen haben wir bei Tastesheriff entdeckt. Und die eingerollte Osterhäschen hatten wir über die Google Bildersuche gefunden.

Allerdings hatten wir keinen Vollkorn-Hefeteig ohne Ei zur Hand und haben daher unsere eigene Variante kreiert. Uns war dabei wichtig, dass in den Teig kein Ei kommt, da unsere Kinder gerne vom Teig naschen und wir bei rohen Eiern nicht immer wissen, wie frisch diese sind.

In süßen Hefeteig wird meistens Kuhmilch gegeben. Wir haben als Alternative bereits eine 1:1 Mischung aus Sahne und Wasser verwendet. Auch selbst hergestellte schnelle Mandelmilch aus Mandelmus und Wasser als Milchersatz zu nehmen, klappt prima.

Osterhasen aus Hefeteig

Obwohl unser Teig aus 100 % Vollkorn besteht, ist dieser überhaupt nicht schwer und wird durch die Gehzeit schön fluffig. Wir nehmen gerne zur Hälfte Kamutvollkornmehl in Kombination mit Dinkelvollkornmehl. Das sorgt für eine schöne Färbung des Gebäcks. Auch mit Einkornmehl statt Kamutmehl werden die Häschen super. Der Hefeteig eignet sich aber natürlich nicht nur für Osterhäschen. Wir können uns auch gut vorstellen, aus dem Teig einen großen Osterzopf zu flechten.

Familiäres Backen und Fotografieren

Eigentlich wollten wir das Foto-Shooting für die Zubereitung der Osterhäschen auf den Mittagsschlaf unseres Sohnes legen. Auf den kommenden Bildern könnt ihr jedoch unschwer erkennen, dass dies nicht geklappt hat. Also wurde es ein Familienprojekt mit ein bisschen mehr Chaos und überall verteiltem Mehl. 😉

beim gemeinsamen Backen

Unser Sohn hat mit großer Begeisterung und jeder Menge Rosinen (die er wie seine Mama eigentlich gar nicht mag) kleine Brötchen geformt. Zudem wollte er den Mäuschen noch ein Kleid aus Rosinen verpassen und fertig gestellte Osterhäschen wieder auseinander nehmen.

beim Teig mopsen

Töchterchen fand es klasse mit großer Teigrolle zu hantieren und den Teig mit der Schere zu schneiden. Am Ende sind bei ihr kleine Teignester und Teigschnecken entstanden.

beim Teig zubereiten

Auch beim Fotografieren der fertig gebackenen Osterhasen haben die zwei geholfen und ihr eigenes Fotoset dekoriert. 🙂

Fotodeko

Am besten schmecken die Osterhasen frisch aus dem Ofen, einfach pur oder mit Butter. Auch mit Marmelade (wie unsere zuckerfreie Chia-Marmelade) sind sie köstlich. Osterhäschen vom Vortag toasten wir kurz auf.

Wir wünschen euch schöne Ostertage und viel Spaß beim Nachbacken!

Rezept für süßen Vollkorn-Hefeteig

Vorteig:
250 g Dinkelvollkornmehl
250 g Kamut- oder Einkornvollkornmehl (alternativ Dinkelvollkornmehl)
1 Prise Meersalz
90 g Honig
1 Würfel frische Bio-Hefe
100 ml lauwarme Mandelmilch (aus 1 TL Mandelmus + 100 ml Wasser) (alternativ lauwarmes Wasser-Sahne-Gemisch (50 ml Sahne + 50 ml warmes Wasser))

Hauptteig:
200 ml lauwarme Mandelmilch (aus 1 EL Mandelmus + 200 ml Wasser) (alternativ lauwarmes Wasser-Sahne-Gemisch (100 ml Sahne + 100 ml Wasser))
80 g Butter

  1. Für den Vorteig: Die Vollkornmehle zusammen mit Salz in eine große Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde formen. Den Honig in die Mulde geben und die Hefe hinein bröseln. Die lauwarme Mandelmilch bzw. das Wasser-Sahne-Gemisch auf die Hefe gießen. Nicht verrühren und für 15 Minuten abgedeckt stehen lassen.
  2. Inzwischen die Butter zusammen mit der Mandelmilch bzw. dem Sahne-Wasser-Gemisch in einen kleinen Topf geben und auf niedriger Stufe die Butter in der Milch schmelzen lassen.
  3. Die Milch-Butter-Mischung zum Vorteig geben und für einige Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in die Schüssel legen und abgedeckt an einem warmen für ca. 1 Stunde ruhen lassen, bis sich das Teigvolumen ungefähr verdoppelt hat.
  4. Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.
  5. Den Teig noch einmal gut durchkneten und nach den Anleitungen (siehe unten) die Osterhasen formen.
  6. Die Osterhasen mit genügend Abstand aufs vorbereitete Backblech setzen. Wenn ein Blech voll ist, dieses auf mittlere Schiene in den heißen Ofen geben. Die Osterhasen für ca. 20 Minuten backen, bis diese goldbraun sind. Aus dem Ofen nehmen und die Hasen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Anleitung für Hasenbrötchen

Ein kleines Stück Teig abnehmen und ein ovales Brötchen formen. Mit einer Schere 2 Ohren hineinschneiden. Möglichst schön weit hinein schneiden, so dass die Ohren beim Backen nicht wieder verwachsen. Die Ohren evtl. noch ein wenig zurechtzupfen und noch ein bisschen Hals formen. Für die Augen zwei kleine Rosinen und für das Hasenschwänzchen eine große Rosine in den Teig drücken.

Anleitung Osterhasenbrötchen aus Hefeteig zu erstellen

Anleitung für kleine Osterhäschen

Eine kleine Handvoll Teig (oder weniger) abnehmen und diesen zu einer langen Schlange von ungefähr 20 cm rollen. Dann die Rolle zweimal zusammenzwirbeln. Aus einem kleinen Teigstück eine kleine Kugel rollen und als Hasenschwänzchen unten auf den Teig drücken.

Anleitung für kleine Osterhasen aus Hefeteig

Anleitung für gerollte Häschen

Eine kleine Handvoll Teig (oder weniger) abnehmen und diesen zu einer langen Schlange von ungefähr 20 cm rollen. Die Rolle zu einer Schnecke zusammenrollen. Für den Hasenkopf mit den Ohren ein V-Formen und oben an die Teigrolle drücken. Aus einem kleinen Teigstück eine Kugel rollen und als Hasenschwänzchen an die Seite der Teigrolle drücken.

Anleitung für Osterhasen aus Hefeteig

3erlei Osterhasen aus Vollkorn-Hefeteig

8 Kommentare

  1. Eigentlich wollte ich mich nur für den schnellen Versand eures Kochbuchs bedanken, das ich meiner Schwester zum Geburtstag schenken möchte.
    Dann wollte ich mich – mein Hefeteig ist schon fertig – auf die Suche nach einer Anleitung für’s Wickeln eines Osterhasen machen. Und siehe da… 🙂
    Das nenne ich Service… 😉
    Liebe Grüße, herzlichen Dank für alles und ein sonniges Wochenende wünscht
    Iris

    • Melanie und Sönke

      Was für ein schöner Zufall! 🙂
      Hat das Hasen formen nach unser Anleitung geklappt?

      Wünschen Dir auch einen sonnigen Sonntag!
      Melanie & Sönke

      • Ja, das hat sehr gut geklappt. 🙂
        Ich habe allerdings nur Version 1 und 2 getestet.
        Die Schwänzchen bei Version 1 habe ich aus Teig gemacht – leider sind die meisten beim Backen abgefallen… Ich glaube, man muss sie relativ weit oben anbringen. 😉

  2. Hallo Ihr vier! Wir haben heute die kleinen Osterhäschen gebacken! Der Kleine fand den Teig schon super lecker,sodass es nichts machte,dass seine ganzen Hände äußerst klebrig voller Teig waren- er hat ihn direkt abgeschleckt 🙂 die Große fand das Aufgehen des Teiges spannend und hat so einige Eigenkreationen entwickelt-Schmetterlinge und Wolken zum Beispiel. Zum Nachtisch nach dem Mittagessen direkt mal probiert – wirklich lecker und wie versprochen schön fluffig. Danke für das tolle Rezept und ganz liebe Grüße aus Osnabrück!! Habt schöne Ostertage!
    Silvia

  3. Gerade habe ich die knuffigen Häschen in Version 2 aus dem Ofen geholt – super lecker, sehr schön fluffig geworden und vor allem angenehm süß! Für den Teig habe ich fertige Mandelmilch genommen, deshalb musste ich wahrscheinlich beim Kneten etwas mehr Mehl nehmen, damit der Teig nicht so klebt. Vielen Dank für das tolle Rezept und schöne Osterfeiertage!
    Jacqueline

  4. Franziska

    Danke für das tolle Rezept! Ich habe es Ostern in Zopfform gebacken – sehr lecker, wunderbar lockerer, fluffiger Teig mit dezenter Süße! Ich habe jeweils zur Hälfte Dinkel- und Kamutmehl verwendet, und die Butter durch natives Kokosöl ersetzt, was wunderbar geklappt und auch am nächsten Tag noch geschmeckt hat. Danke!

    • Melanie und Sönke

      Hallo Franziska,
      vielen Dank für dein Feedback! Wir freuen uns sehr, dass das Rezept mit deinen Veränderungen so gut geschmeckt hat. Zum nächsten Osterfest werden wir das auch mal ausprobieren.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.