Herbstliches Soulfood: Kürbis-Kichererbsen-Eintopf mit getrockneten Aprikosen (vegan)

| 13 Kommentare

Gefühlt war doch gerade erst Sommeranfang und jetzt haben wir schon mit Töchterchen die ersten Weihnachts-Fensterbilder angeklebt (damit sind wir dieses Jahr etwas früh dran 😉 ). Zumindest ist jetzt genau die richtige Zeit, um euch unseren veganen Kürbis-Kichererbsen-Eintopf mit getrockneten Aprikosen vorzustellen – unser vollwertiges Soulfood für den Herbst.
Veganer Kürbis-Kichererbsen-Eintopf
Das Rezept haben wir schon vor einiger Zeit auf dem SuperBioBlog vom SuperBioMarkt veröffentlicht. Da dieser Blog mittlerweile leider eingestellt wurde und wir schon mehrfach nach dem Rezept gefragt wurden, stellen wir das Rezept nun hier im Blog nochmal vor.

Die Inspiration für den Kürbis-Kichererbsen-Eintopf haben wir von Sönkes Mum erhalten. Vor ein paar Jahren hatte sie zum Herbstanfang diesen Kürbiseintopf zubereitet und hierfür fast alles Gemüse frisch aus dem eigenen Garten verwendet. Das Ergebnis fanden wir so köstlich, dass wir uns gleich die genaue Zubereitung notiert haben. Hauptzutaten sind Kichererbsen, Kürbis und ein Schwung Wurzelgemüse (Möhren, Knollensellerie und Petersilienwurzel). Eine süße Note erhält der Eintopf durch getrocknete Aprikosen und eine schöne fruchtige Note stammt von Tomaten, Äpfeln und frisch gepresstem Orangensaft. Und unsere Lieblingsgewürze Kurkuma und Zimt sorgen für einen leicht exotischen Touch.

Am liebsten verwenden wir für den Eintopf und andere Kürbisgerichte die Kürbissorten Hokkaido oder Sweet Dumpling. Diese sind schön aromatisch und brauchen nicht geschält zu werden. Beide Sorten haben Sönkes Eltern dieses Jahr wieder im Garten angebaut haben. Hierfür hat Sönkes Vater vor einigen Jahren extra eine etwa 2 m hohe “Kürbis-Pyramide” gebaut.
Kürbispyramide
Das ist ein mobiles pyramidenförmiges Gestell, an dem die Kürbipflanzen hochranken können. Dadurch lassen sich zum einen die Kürbisse bequem ernten und bleiben sauber. Zum anderen fressen die Schnecken so nicht die Blüten oder die noch zarten Kürbisse weg. Und unsere Kinder sind begeistert von ihrer “Kürbishöhle”, in der sie sich verstecken können.
Hokkaido-Kürbisse in unserer Kürbispyramide

Update zu unserem Kochbuch

Auf unserem Blog war es momentan zwar sehr ruhig, aber hinter den Kulissen haben wir viel gewerkelt und sind schon ganz aufgeregt: Wenn alles gut geht, kann ab nächster Woche unser Kochbuch “Einfach natürlich genießen” vorbestellt werden. Hier schon ein kleiner Sneak Peak vom Cover:

Update (12.11.2017): Ab sofort ist das Buch in unserem Online-Shop erhältlich.

Kürbis-Kichererbsen-Eintopf mit getrockneten Aprikosen

Für 5 Portionen

200 g getrocknete Kichererbsen
40 g getrocknete Aprikosen (ungeschwefelt)
frisch gepresster Saft von einer ½ Orange
1 Zwiebel
1 kleines Stück frischer Ingwer (ca. 2,5 cm)
150 g Möhren
250 g Tomaten
100 g Knollensellerie
150 g Porree
50 g Petersilienwurzel
300 g Kürbisfruchtfleisch (ohne Kerne gewogen), z. B. vom Sweet Dumpling oder Hokkaido
2 kleine Äpfel
1–2 EL natives Kokosöl oder Olivenöl zum Anbraten
1 l Wasser
1–2 EL frisch gepresster Zitronensaft
½ Bund frische Petersilie
3 EL Sesam
ca. 1 TL Meersalz

Gewürze

1 TL gemahlene Kurkuma
1 Messerspitze gemahlener Zimt
1 Messerspitze gemahlenes Piment (optional)
1 Prise Cayennepfeffer

  1. Am Vortag: Die Kichererbsen mit reichlich Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag das Einweichwasser abgießen und in frischem Wasser zum Kochen bringen. Dann auf kleiner–mittlerer Hitze ca. 1 Stunde köcheln lassen, bis die Kichererbsen weich sind. Die Kichererbsen abtropfen lassen.
  2. Die getrockneten Aprikosen klein würfeln und im frisch gepressten Orangensaft ca. eine halbe Stunde einweichen.
  3. Die Zwiebel würfeln und den frischen Ingwer fein hacken. Das restliche Gemüse (Möhren, Tomaten, Sellerie, Porree, Petersilienwurzel und Kürbis) waschen und klein schneiden. Die Äpfel würfeln.
  4. Kokosöl oder Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Dann den Ingwer, das Gemüse und die Äpfel dazugeben und kurz mit andünsten.
  5. Die getrocknete Aprikosen zusammen mit dem Orangensaft dazugeben und alles mit dem Wasser ablöschen. Die gekochten Kichererbsen ebenfalls in den Topf geben.
  6. Während das Gemüse köchelt, die Petersilie klein hacken und den Sesam in einer trockenen Pfanne anrösten. Beides in Schälchen geben und später mit dem Eintopf servieren.
  7. Wenn das Gemüse weich ist, Zitronensaft, Meersalz und die Gewürze dazugeben und den Eintopf abschmecken.
Print Friendly, PDF & Email

13 Kommentare

  1. Das klingt ja köstlich, wird auf jeden Fall ausprobiert! Herzlichen Glückwunsch zu Eurem Buch. Sieht ja toll aus! Ich bin gespannt! Herbstliche Grüße
    Eure Katrin

  2. Ich bin ja völlig begeistert von dieser Kürbispyramide! Das würde unseren Kindern auch gefallen, wir haben schon überlegt, wie wir ihnen ein Zelt oder Häuschen im Garten gestalten könnten. Super Idee fürs nächste Jahr!
    Seid ihr eigentlich mittlerweile auch ziemlich vegan unterwegs? Die veganen Rezepte mehren sich oder täuscht der Eindruck? Wie wird das denn in eurem Buch sein, eher vegan oder doch oft mit Sahne etc? Ich mag eure Rezepte sehr, aber Milchprodukte würde ich mittlerweile nicht mehr verwenden.

    • In den letzten Jahren essen wir immer mehr vegan, sind aber nicht komplett vegan unterwegs. Unsere Kinder würden bspw. protestieren, wenn sie keine Butter, Sahne oder Feta mehr essen dürften. 😉

      Wir haben gerade mal durchgezählt: Im Kochbuch sind knapp 100 Rezepte. Davon sind 64 vegan bzw. mit einer veganen Variante. Dazu kommt noch ein ganzer Schwung Rezepte, die zwar keine Milchprodukte wie Sahne oder Butter enthalten, aber trotzdem nicht vegan sind, da Honig verwendet wird (teilweise in kleinen Mengen z. B. 1 TL im Teig). Nur in einigen wenigen Rezepten lassen sich Sahne und Butter nicht so gut vollwertig-vegan ersetzen.

      Liebe Grüße

  3. lecker essen ..schon beim lesen!!!
    könnt ihr mir die Unterschiede der Verwendung von frischem Kurkuma und Pulver erklären ???
    ich find nämlich nix was es mir wirklich erklärt
    ich freu mich auf Antwort
    Karo

  4. Hallo ihr 4,

    die Kürbispyramide steht auch auf unserer to do Liste für nächstes Jahr, genial.
    Euer erstes Kochbuch… toll… ich möchte natürlich auch eins. Kann ich hier voab bestellen?
    Ich wünsch euch schon jetzt viel Erfolg und viele neugierige Leser.
    Ganz herzliche Grüße
    Simone

  5. Hallo ihr Lieben,
    wo kann man euer Buch denn vorbestellen?
    Liebe Grüße, Sarah

  6. Hallo ihr Lieben,
    ich wollte mal nachfragen , wo ich euer Kochbuch vorbestellen kann ?
    Herzliche Grüße
    Edith

  7. Ich habe den Eintopf inzwischen nachgekocht und er war sehr, sehr köstlich. Genau das Richtige bei dem Schmuddelwetter. Habe allerdings deutlich mehr Würze benötigt, als angegeben- aber das ist ja Geschmackssache 😉 Das wird eins meiner Lieblingsrezepte- vielen Dank dafür :-))
    Liebe Grüße
    Claudi

  8. Das Rezept hört sich toll an! Ich liebe solche Entöpfe
    Aber besonders genial finde ich die Kürbispyramide. Tolle Idee…danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.