Vollwertig?

Für den Einstieg

Vollwertig durch den Tag & unterwegs

Umsetzung

Lebensmittel im Detail – ein kritischer Blick

Vollwertkost & Schwangerschaft: Melanies Erfahrungen

Vollwertkost für Babys

Falls ihr Anregungen oder Themenwünsche habt, berücksichtigen wir diese gerne. Schreibt uns einfach einen Kommentar oder eine Nachricht über das Kontaktformular.

Print Friendly, PDF & Email

31 Kommentare

  1. Hallo zusammen,

    Super tolle Beiträge. Glückwunsch.
    Darf ich fragen wann eure nächsten Artikel erscheinen?
    Liebe Grüße Marco

    • Vielen Dank :-). Wenn alles klappt, gibt es nächste Woche einen neuen Artikel zu “Vollwertig im Alltag – auf Reisen”. Wir waren gerade etwas zeitlich eingespannt, da wir Ende Januar unsere Ausbildung zum Gesundheitsberater GGB abgeschlossen haben.

      Liebe Grüße

  2. Pingback: Glutenfreie Buchweizen-Mandelkekse mit karamellisierten Karotten | Food Vegetarisch

  3. Hallo Melanie, hallo Sönke, durch eine liebe Bekannte bin ich auf euren Blog aufmerksam gemacht worden. Toll. Ich bin begeistert. Würde gerne mehr von euch lesen. Da auch ich einen Blog hier bei WP schreibe, frage ich mich gerade wie ich zum „Follower“ werden kann. Liebe Grüße! Weiter so! Claudia

    • Hallo Claudia,
      herzlich willkommen auf unserem Blog :-)! Ganz oben rechts in der Ecke findest du vier Icons. Darüber kannst du neue Artikel per E-Mail und RSS-Feed abonnieren, sowie uns auf Twitter und Pinterest folgen.

      Liebe Grüße

  4. Ich bin so glücklich, Eure Seite gefunden zu haben!
    Da ich nicht gerade das größte Talent in der Küche bin, musste ich erstaunt feststellen, dass Vollwertkochen viel einfacher und schneller geht, als das „normale“ kochen. Nur mit dem Backen stehe ich noch auf Kriegsfuß.
    Dank Eurer Seite werde ich vielleicht auch da mein verborgenes Talent (ja, wo ist es denn?? ;-D) finden.

    Ich lese schon lange die Bücher von Dr. M. O. Bruker und wenn ich mal mit einem angefangen habe, bin ich eigentlich nicht mehr ansprechbar. Ich verschlinge seine Bücher geradezu. Vor vielen Jahren habe ich die „heilige Schrift“/“die Bibel“ von Bruker entdeckt („Unsere Nahrung, unser Schicksal) und er hat das alles so logisch erklärt und dargestellt, dass ich sofort von seinen Ausführungen überzeugt war.

    Ich werde hier noch viel öfter herkommen……………………………..

  5. Danke für euren super Blog. Dank Euch lichtet sich gaaaaanz schnell das Dunkle im Tunnel und man startet voller Freude in ein leckeres, gesundes Leben!

  6. Hallo ihr zwei,

    ich habe mich riesig gefreut, euren Blog entdeckt zu haben! Eine vollwertige, vegetarische Ernährung ist auch das, was ich verfolge und kann es kaum erwarten, mich durch eure Rezepte und Infos zu klicken!

    Liebe Grüße aus der Nachbarschaft (49610) , Julia

    • Hallo Julia,

      herzlich willkommen auf unserem Blog 🙂 . Wir wohnen nicht nur in der Nähe auch unsere Ernährungsweisen (Clean Eating bzw. Vollwertkost) sind sehr gute Nachbarn 😉 .
      Auf deinem Blog werden wir gleich auch mal Stöbern gehen.

      Liebe Grüße

  7. Pingback: Gluten free Buckwheat-Almond-Cookies with caramelized Carrots - Food Vegetarisch

  8. Pingback: Vitalstoffreiche Vollwertkost für Schwangere – Tipps und Empfehlungen

  9. Hallo ihr beiden,

    ihr habt einen super tollen Blog 🙂 mich würde interessieren wie euer täglicher Essensplan aussieht.
    Was frühstückt ihr, Frischkost vor eurer Hauptspeise zum Mittag und was esst ihr zum Abendbrot?

    Ich möchte mich noch vollwerter und gesünder aus gesundheitlichen Gründen ernähren und würde mich über ein paar Tipps freuen 🙂

    LG, Sibylle

  10. Hallo ihr Lieben,

    ich war mit euch vor etwa einem halben Jahr in Kontakt als ich gerade mein Studium der Ernährungswissenschaften begonnen hatte. Mittlerweile bin ich mit meinem 2. Semester fast zu Ende, habe ein solides Basiswissen mitbekommen und fange nun mit den spannenden Modulen an.

    Ich habe nun auch meinen eigenen Blog aufgebaut, der sich fachlich und wissenschaftlich korrekt mit Ernährung auseinandersetzt – natürlich sind auch viele leckere Rezeptideen aus meiner Küche dabei.

    Ihr wart der erste deutsche Blog, bei dem ich sehen konnte, dass es eine blühende, sich vollwertig ernährende Community auch hier in Deutschland gibt. Das fand ich sehr inspirierend.
    Wenn ihr also Lust habt, schaut bei mir mal rein, bin für ein Feedback immer dankbar.

    http://www.emiliestreats.de

    LG, Emilie

    • Hallo Emilie,

      ja, wir erinnern uns 🙂 . Dein Blog sieht schön aus und enthält jede Menge Informationen. Wir werden auf jeden Fall weiter bei dir stöbern und sind gespannt wie sich dein Blog weiter entwickeln wird.

      Liebe Grüße

  11. Hallo Melanie,
    hallo Sönke,

    vor ein paar Tagen bin ich auf euren Blog gestoßen und seitdem bin ich hier täglich „unterwegs“.
    Es macht sehr viel Spaß, eure Berichte zu lesen und dafür möchte ich euch danken! Am Wochenende
    möchte ich die ersten Rezepte von euch nachmachen. Sehr schön finde ich, dass ihr eure Rezepte mit Bildern hinterlegt habt. Vielen Dank für diesen liebevoll gestalteten Blog, die tollen Berichte, die vielen Fotos und dass Ihr uns ein bisschen an eurem Familienleben teilhaben lasst. Macht weiter so!!!!

    Liebe Grüße

    Michael

    • Hallo Michael,
      vielen Dank für dein Feedback 🙂 !!! Wir werden uns bemühen so weiterzumachen!
      Dir viel Spaß beim Ausprobieren unserer Rezepte!

      Liebe Grüße

  12. Hallo ihr zwei,
    Erst einmal vielen Dank für euren tollen Blog! Mein Mann und ich sind gerade dabei, auf Vollwertkost umzusteigen, da sind eure Rezepte goldwert. Bin im Bioladen auf Eiersatzpulver gestoßen. Was haltet ihr davon?
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Anne

    • Hallo Anne,
      dankeschön 🙂 !
      Meist enthalten Eiersatzpulver Auszugsmehle in Form von Stärke, daher verwenden wir diese nicht. Je nach Rezept kann man Eier auch durch naturbelassene Lebensmittel wie Banane, geriebenen Apfel, Leinsaat oder Chia ersetzen.

      Liebe Grüße

  13. Hallo Ihr!

    Ich habe Mangel an Eiweiß. Empfehlung: Hühnersuppe. 😉 Ich habs nun mit einem Fleischtag pro Woche versucht. Naja. Da ich schon über 15 Jahre vegetarisch lebe und Fleisch noch nie wirklich mochte, also reißt mich das nicht vom Hocker. Ich hab jetzt eure Rezepte durchsucht, aber habt ihr nicht irgendeinen Tipp? Ich gebe Lupinienmehl in mein Essen und koche auch wieder gelegentlich (und unbegeistert) mit Sojaflocken. Zugegeben mein Speiseplan ist Hülsenfrüchtearm. Da bräuchte ich wohl mal ein paar gute Ideen… 🙁 Vielleicht habt ihr ja irgendwas in eurem Küchenschrank, dass quasi die vegetarische- vollwert kraftbrühe ist…

    Danke und lG
    Gabi

    • Hallo Gabi,
      eigentlich liefern alle Samen (Getreide, Nüsse, Saaten, Hülsenfrüchten) eine ganze Menge Eiweiß. Auch grüne Blätter haben einen guten Ruf was Eiweiß anbelangt. Wenn das alles ausreichend in deinem Speiseplan enthalten ist, ist ein Eiweißmangel eigentlich unwahrscheinlich.

      Extrem eiweißreich ist Tofu, dafür allerdings nicht wirklich vollwertig. Als vollwertigeren Ersatz zum Tofu könntest du Tempeh https://de.wikipedia.org/wiki/Tempeh ausprobieren. Das sind in einem Block fermentierte ganze Sojabohnen. Eine Zubereitungsvariante von Tempeh ist diesen in dünne Scheiben zu schneiden und in nativen Kokosöl in der Pfanne anzubraten und schließlich mit etwas Sojasoße abzulöschen. Du kannst den Tempeh auch schon vor dem Anbraten in einer Soße aus Sojasoße, Essig und etwas Ingwer marinieren.
      Liebe Grüße

  14. Das ist ja mal was:

    https://www.youtube.com/watch?v=rDF-oNLWmV4

    Sogar für die größten größten Kritiker!

    lG

    • Bei uns in Osnabrück war der Film im Cinema-Arthouse angekündigt, ist aber scheinbar noch nicht angelaufen. Bestimmt interessant.

  15. Hallo ihr zwei,

    ich stöbere schon seit Längerem auf eurem Blog herum und bin jedes Mal von Neuem von euren wundervollen Artikeln fasziniert. Aber schafft ihr es wirklich, euch 100% zuckerfrei zu ernähren? Ich persönlich kann ohne Probleme auf Süßigkeiten und Co. verzichten, aber wie handhabt ihr es mit solchen Dingen wie Senf? Macht ihr den auch selber?
    Außerdem würde es mich interessieren, ob in eurem Kühlschrank auch mal fertige Aufstriche zu finden sind.

    Liebe Grüße & macht weiter so!
    Lisa

    • Hallo Lisa
      fertige Aufstriche gibt es tatsächlich eher selten bei uns. Etwas häufiger kaufen wir Nussmus. Wenn keine Zeit für ein Aufstrich da ist, gab es in letzter Zeit auch einfach nur Butter auf Brot und Brötchen. Zusammen mit gemischtem Salat oder variationsreichem Fingerfood reicht uns das auch.

      Senf haben wir auch schon selber gemacht. Allerdings ist der bei uns bislang höllisch scharf geworden. Welchen ohne Zucker zu finden, ist eigentlich gar nicht so schwierig. Im Bioladen werden wir da immer fündig. Selbst im großen konventionellen Supermarkt haben wir vor Jahren aus Spaß mal die ganzen Senfe durchgeguckt und einen scharfen Senf ohne Zucker entdeckt.

      Aber 100 % fabrikzuckerfrei können wir uns bei Einladungen und unterwegs nicht ernähren. Wir versuchen da nicht dogmatisch zu sein. Im Oktober haben z. B. Melanies Großeltern besucht, da haben wir zum Kaffeetrinken auch vom normalen Kuchen probiert, wobei uns ne Vollwert-Variante natürlich lieber gewesen wäre 😉 .

      Liebe Grüße

  16. Hi,

    ich finde euren Blog sehr informativ und interessant.

    ich hab eine kleine Frage: Wie ist das im Winter mit frischem Obst und Gemüse? ist es besser frisches Bio Obst bzw. Gemüse das aber wahrscheinlich behandelt ist zuessen oder doch lieber Tiefkühlobst oder -Gemüse?

    Liebe Grüße

    • Prinzipiell würden wir sagen: Jedes Gemüse (außer aus der Konserve) ist besser als kein Gemüse 😉 .

      Es gilt: Je frischer, reifer, unverarbeiteter und unbelasteter Lebensmittel sind, desto größer ist ihr gesundheitlicher Wert. Im Winter muss man da leider oft Kompromisse eingehen. Frisches Obst & Gemüse kommt in den kalten Jahreszeiten meist von weit her, dem Treibhaus oder wurde schon lange gelagert – auch im Bioladen. Frisches Obst und Gemüse aus dem Bioladen ist aber auch im Winter bei uns erste Wahl. Lebensmittel einzufrieren, ist eine der schonendsten Konservierungsmethoden. Daher können Tiefkühlobst und -gemüse durchaus den Speiseplan bereichern.

      Liebe Grüße

  17. Hallo Melanie und Sönke,

    auch ich schaue immer wieder in Euren Blog. Er ist wirklich klasse ! Ich komme gerade
    von einem Kochkurs im Bruker-Haus in Lahnstein. Auch dort gibt es Teilnehmer, die
    Euren Blog regelmäßig lesen !
    Ich habe natürlich auch eine kleine Frage… : Und zwar suche ich einen guten Kräuterversand. Leider habe ich keinen eigenen Garten und so bin ich manchmal darauf angewiesen.
    Bisher habe ich bei „Kräuter Schulte“ meine Ware bezogen, aber leider im Service schlechte Erfahrungen gemacht.
    Könnt Ihr mir vielleicht eine gute Adresse nennen ?
    Das wäre super !

    Viele liebe Grüße,
    Ina

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.