Kichererbsen-Salat mit Weintrauben

| 2 Kommentare

PrintFriendly and PDF

Auf der Suche nach einem weiteren ungewöhnlichen Salat für unseren Brunch, stießen wir im Kochbuch Vegan & Vollwertig Genießen (Amazon-Link) auf einen Kichererbsen-Salat. Da wir beide große Kichererbsen-Fans sind, mussten wir diesen Salat einfach ausprobieren.
Auf den ersten Blick ist die Zusammenstellung des Salates ziemlich wild: Kichererbsen, Eisbergsalat, rote Beete, Möhre, Tomaten und Weintrauben und eine Prise Zimt. Das Ergebnis schmeckt fruchtig lecker und überzeugt auf der ganzen Linie. Auch unseren Familien hat der Salat sehr gut geschmeckt.
Kichererbsen-Salat mit Weintrauben

Kleiner Tipp am Rande
Der Salat erinnert uns an einen leckeren Salat, den wir im orientalischen Bistro Safran in Oldenburg gegessen haben. Wer in Oldenburg vorbeikommt und ungewöhnliche Salate und andere Gerichte essen möchte, ist im kleinen Safran gut aufgehoben

Kichererbsen-Salat mit Weintrauben

mind. 6 Portionen
150 g Kichererbsen, getrocknet
1 kleiner Eisbergsalat, in feine Streifen geschnitten
1 kleine Möhre (ca. 120 g), fein geraspelt
1 kleine rote Beete (ca. 100 g), fein geraspelt
150 g Weintrauben, halbiert
2 Tomaten, halbiert und in dünne Scheiben geschnitten
1 mittelgroße Zwiebel, fein gewürfelt

Dressing

1 EL Apfelessig
3 EL Olivenöl
2 TL mittelscharfer Senf
ca. 1/2 TL Salz
Pfeffer
1 Prise Zimt

  1. Die Kichererbsen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag das Einweichwasser abgießen und die Kichererbsen in frischen Wasser ca. 60 Minuten weich kochen. Vor dem Kochen Kichererbsen mit grünen oder braunen Stellen aussortieren.
  2. Nach dem Kochen die Kichererbsen abtropfen und abkühlen lassen. Zwischenzeitlich das Obst und Gemüse schneiden.
  3. In einer großen Schüssel das Obst und Gemüse mit den Kichererbsen vermischen.
  4. Für das Dressing Apfelessig, Olivenöl, Senf und Gewürze in einer kleinen Schüssel verrühren.
  5. Das Dressing über den Salat gießen, gut vermengen und mindestens eine halbe Stunde durchziehen lassen.
  6. Vor dem Servieren nochmals abschmecken.

2 Kommentare

  1. Hallo,

    ich muss sagen sehr ungewohnte Zusammenstellung der Zutaten, aber ich habe mich doch getraut und das Ergebnis war sehr lecker! Wird bestimmt noch mal geben.
    Übrigens ich wohne nur 50 km von Oldenburg entfernt, vielleicht ergibt sich mal Gelegenheit im Bistro Safran reinzuschauen!
    LG Helena

    • Hallo Helena,
      freuen uns, dass dir der Salat geschmeckt hat :-). Nur als Vorwarnung: Das Safran ist echt winzig und nicht unbedingt vollwertig. Aber vegetarisch und vegan kann man da gut über die Runden kommen ;-).

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.