Rohköstliche Brombeer- und Himbeer-Marmelade mit Chia

| 39 Kommentare

Nach den Kornelkirschen bleibt es fruchtig und wild auf unserem Blog! Gerade haben wir wie letztes Jahr eine ordentliche Portion wildwachsende Brombeeren gesammelt. Zugegeben viele Brombeeren wandern schon beim Sammeln direkt in unseren Mund ;-). Aber einen Teil der restlichen Beeren wollten wir gerne zu einer vollwertigen Marmelade bzw. Fruchtaufstrich verarbeiten.
Rohköstliche Brombeermarmelade mit Chia-Samen
Um die wertvollen Inhaltsstoffe zu erhalten, wollten wir die Beeren nicht erhitzen. So kam fein gemahlener Vollkornreis nicht infrage, der gerne zum Binden von vollwertiger Marmelade ohne Gelierzucker verwendet wird. Bei unseren Recherchen nach Rezepten stießen wir in mehrere Blogs (z. B. My Whole Food Life und Omnomally) auf spannende Marmeladenrezepte mit Chia-Samen.

Super-Food Chia

Das erste Mal hörten wir von Chia (Salvia hispanica) vor drei Jahren in einem englischsprachigen Buch über das Ziehen von Sprossen. Klar, dass Sönke diese auch testen wollte, als er 100 verschiedene Sprossen und Keimpflanzen in 100 Tagen züchtete.

Allerdings war es 2010 noch etwas schwierig die Saaten aus Mexiko in Deutschland zu bekommen. Denn erst im November 2009 hatte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) Chia-Samen als neuartiges Lebensmittel für die EU zugelassen. Auf Grund des Antrags wurde Chia offiziell zwar nur als Zutat für Broterzeugnisse erlaubt. Aber Chia wird traditionell in Lateinamerika und weltweit in der Rohkostszene in allen möglichen Speisen verwendet. Also nicht wundern, wenn ihr auf Chia-Packungen lest, dass Chia für Broterzeugnisse mit einem maximalen Anteil von 5% zugelassen ist ;-). Mittlerweile gibt es die als Super-Food beworbenen Chia-Samen in vielen Online-Shops und sogar schon in einigen Bioläden.

Chia-Samen sind besonders reich an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, Eiweiß (ca. 20%), Ballaststoffen, sowie einigen Spurenelementen und Mineralstoffen. Beispielsweise ist der Calcium-Gehalt 5-mal so hoch wie in Milch. Neben den vielen wertvollen Inhaltsstoffen besitzt Chia zwei Eigenschaften, die die kleinen Samenkörner in der Küche interessant machen: Werden Chia-Samen mit Wasser verrührt, quellen die Samen auf und es entsteht in kürzester Zeit eine gliebrige Masse. Diese Masse dient beispielsweise als Basis für rohköstliche Puddings. Zudem ist Chia relativ mild im Geschmack und somit auch perfekt für rohköstliche Marmelade geeignet.

Marmelade “gelieren” mit Chia

Rohköstliche Marmelade mit Chia lässt sich super schnell zubereiten. Einfach die Früchte abwiegen, ggf. waschen und zusammen mit den übrigen Zutaten in den Mixer werfen. Anstelle eines Mixers funktioniert auch ein Pürierstab super. Ihr solltet nur aufpassen, dass ihr eure Küche nicht verfärbt ;-). Das entstandene Fruchtmus braucht dann nur noch abgefüllt werden – fertig. OK, fast fertig. Ein bisschen Geduld braucht ihr noch, da die Chia-Samen noch aufquellen müssen, bevor die Marmelade fester wird. Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Rohköstliche Brombeermarmelade mit Chia-Samen
Zu unserem Erstaunen haben die ganzen Chia-Samen in der Marmelade nicht gestört. Sie sind uns noch nicht mal aufgefallen. Vermutlich liegt es daran, dass die Brombeeren selbst etwas kernig sind. Wer sich an den Chiasamen in der Marmelade optisch oder geschmacklich stören sollte, kann sie auch vorher vermahlen. Die Marmelade wird selbst mit gemahlener Chia schön dickflüssig. Allerdings ist das Mahlen ein weiterer Arbeitsschritt, den wir uns normalerweise sparen ;-).

Wie normale Marmelade!?

Uns schmeckt diese rohköstliche Marmelade hervorragend. Melanies große Schwester meinte sogar “Lecker, schmeckt wie normale Marmelade” und schon erschnorrte sie sich ein Glas ;-). Also kein Unterschied zu normaler Marmelade feststellbar? Nicht ganz. Genau genommen ist die rohköstliche Marmelade mit Chia eher dickflüssig und wird nicht so fest wie konventionelle Marmelade. Ist aber nahe dran :-). Ihr könnt die Menge der Chia-Samen für mehr Festigkeit natürlich noch erhöhen.

Der einzige Nachteil ist, dass rohköstliche Marmeladen selbst im Kühlschrank nur ein paar Tage haltbar sind. Aber bei dieser gesünderen Variante streichen wir sie gerne auch mal etwas dicker aufs Brot ;-). Die Marmelade könnt ihr auch einfrieren, falls ihr sie nicht schnell genug verbraucht.
Rohköstliche Himbeer- und Brombeermarmelade mit Chia
Wir haben die Marmelade bisher mit Himbeeren und Brombeeren zubereitet. Aber natürlich eignen sich auch andere Früchte. Nächstes Jahr werden wir sie auf jeden Fall mit Erdbeeren ausprobieren.

Habt ihr schon einmal rohköstliche Marmelade oder Chia probiert?

Rohköstliche Brombeer/Himbeer-Chia Marmelade

250 g reife Brombeeren oder Himbeeren
15 g Chia-Samen
ca. 25 g (1 EL) flüssiger Honig (bzw. je nach Geschmack und Süße der Beeren auch mehr oder weniger)

  1. Die Brombeeren (oder Himbeeren) zusammen mit den Chia-Samen in einen Mixer geben und pürieren. Alternativ einen Pürierstab verwenden.
  2. Probieren, ob es süß genug ist und evtl. etwas Honig hinzugeben.
  3. In ein Schraubglas geben und für mindestens 60 Minuten kühl stellen (am besten über Nacht), damit die Marmelade fest wird.
  4. Innerhalb weniger Tage verbrauchen oder einfrieren.
Print Friendly, PDF & Email

39 Kommentare

  1. Hallo ihr zwei,
    Toller Tip, Chia-Samen zum Andicken für eine Rohkostmarmelade zu verwenden, dass
    werde ich auf alle Fälle ausprobieren 🙂
    In der letzten Woche habe ich Brombeeren in meinem Vitamix püriert, mit dem Ergebnis,
    dass das Fruchtmus total bitter schmeckte.
    Durch das Zerschlagen der kleinen Kernchen kamen die Bitterstoffe heraus, sind ja wichtige
    Vitalstoffe, aber der Geschmack ist sehr gewöhnungsbedürftig.
    Mit welchem Gerät habt ihr eure Beeren püriert?

    LG Marita

    • Oops, das klingt nicht so gut! Der Vitamix scheint echt Power zu haben ;-). Die Erfahrung haben wir zum Glück nicht gemacht. Wir haben die Brombeeren mit dem Thermomix und einmal mit dem Pürierstab zerkleinert. Bei beiden Varianten sind die Kerne ganz geblieben. Im Thermomix haben wir die Beeren allerdings nicht auf höchster Stufe, sondern nur auf Stufe 5 oder 6 püriert.

      Liebe Grüße

  2. Hallöchen,

    ich lese zum erstenmal über Chia, echt interessant.Woher bekommt man die Samen?

    LG
    Nebelspur

  3. Hier eine Videoanleitung von uns für die Rohkost-Marmelade 🙂

    http://www.youtube.com/watch?v=_LjNsQdSOws

    • Vielen Dank für den Link zum Video! Wir würden allerdings ein paar Dinge anders machen:
      Anstelle von Ahornsirup gibt es bei uns etwas Honig zum Süßen. Und die super gesunde rohköstliche Erdbeermarmelade auf Weißmehlbrötchen bzw. Weißmehl-Croissant zu essen, wäre etwas schade ;-).

      • Kann man zum Süßen auch Agavendicksaft anstatt Honig verwenden?

        • Agavendicksaft funktioniert sicherlich auch, dieser wird in der vitalstoffreichen Vollwertkost allerdings nicht verwendet. Sogar zu rohem Agavendicksaft gibt es Diskussionen unter Vollwertköstlern, ob dieser wirklich vollwertig ist. Als Problem wird angesehen, dass Agavendicksaft stark konzentriert ist und meist intensiv gefiltert wird. Nicht roher Agavendicksaft wird außerdem Temperaturen ausgesetzt, bei denen einige Vitalstoffe verloren gehen.

  4. Tolle Idee, rohe Marmelade mit Chia anzudicken!
    Ich muss mir jetzt wohl endlich mal Chiasamen besorgen…
    Im Alnatura-Supermarkt gibt es sie übrigens auch – sie sind sozusagen im Bio-Mainstream angekommen. 😉

  5. Wieder was dazu gelernt. Chia kannte ich bisher auch noch nicht. Danke für die Idee. Werde ich auch mal ausprobieren. Alnatura haben wir um die Ecke.

  6. Hallo Melanie,
    wow, das sieht ja toll aus! Ich hab auch ein Chia-Marmeladen-Rezept für unsere Rezeptsammlung ausprobiert, nur mit etwas mehr Honig :-). Wenn Ihr ein bisschen etwas über die Herkunft und so wissen möchtet, schaut doch einfach mal auf unserer Seite vorbei! Bald kommen auch noch mehr Fotos und Infos, da unser Geschäftsführer gerade in Süd-Amerika bei unseren Chia- und Quinoa-Lieferanten ist.
    Guckt auch mal, ob euch unsere Rezeptseite gefällt. Ich hab z.B. noch einige Smoothie und andere Chia-Rezepte ausprobiert!
    Liebe Grüße und weiter so!

    • Hallo Kerstin,

      vielen Dank für den Hinweis! In den Chia-Rezepten werden wir bestimmt stöbern und das ein oder andere ausprobieren. Chia finden wir klasse, heute morgen gab es die kleinen Saaten wieder in unserem Frischkorn-Müsli.

      Liebe Grüße

      • Hallo ihr zwei,

        ich möchte die Rohmarmelade auch ausprobieren, geht es denn auch mit gefrorenen Früchten?

        • Mit gefrorenen Früchten funktioniert die Marmelade auch hervorragend. Wir tauen die Früchte vorher komplett, da die Marmelade sonst zu flüssig wird.

  7. Hallo ihr Drei,

    wir hatten gestern das Glück von einem ganz lieben älteren Paar einen kleinen Eimer Sauerkirschen geschenkt zu bekommen. Haben wir uns gefreut! Gestern Abend nach der Arbeit wurden die Kirschen dann gewaschen, entstielt, entkernt und portionsweise eingefroren. Heute haben wir dann eine kleine Menge zu rohköstlicher „Marmelade“ verarbeitet. Njam, ist das leeeeeeecker!!!!!!!
    Dieser Aufstrich ist unsere erste Begegnung mit Chia und wird mit Sicherheit nicht die letzte gewesen sein. Mein Nachwuchs meinte das sei ja einfach nur köstlich und tue total gut! Das Ganze gibt richtig gut Energie.
    Herzlichen Dank fürs Teilen der Erfahrungen und Rezepte!
    Wie geht es euch? Was macht Melissa?
    Die Zeit mit Kindern verfliegt regelrecht. Manchmal frage ich mich wo die Jahre geblieben sind… Ich wünsche euch eine wunderschöne Zeit, genießt sie…
    Liebe Grüße
    Ursula

    • Hallo Ursula,
      hmm mit Sauerkirschen klingt lecker :-). Wir müssten mal nachschauen, wie weit die Vogelkirschen bei uns sind.

      Uns geht drein geht es gut. Die letzten Wochen waren wunderschön aber auch wahnsinnig anstrengend. So ein kleines süßes Wesen kann einen ziemlich auf Trab halten ;-). Melissa entwickelt sich prächtig: Sie ist schon 10 cm gewachsen und hat fast 2 kg zugenommen. Sie ist sehr neugierig und findet allein herumliegen sowie tagsüber schlafen momentan etwas öde. Dafür schläft sie nachts meist ziemlich lange :-).

      Liebe Grüße

  8. Hallo,

    da ich in der Nähe ein rießiges Blaubeerfeld habe, habe ich das Rezept mit Blaubeeren getestet.
    Geschmack war einfach bombastisch. Viel besser wie übersüßte gekaufte Marmelade.
    Ich konnte das nicht alles alleine essen, darum ging es teilweise ins Gefrierfach.
    Beim Auftauen war das Problem das die Chia Samen scheinbar nicht mehr gelieren.

    Ich kann nicht genau sagen, ob das an den Chia Samen oder an den Blaubeeren lag.
    Blaubeeren gelieren scheinbar schon von sich aus (zumindest im Vitamix).
    Ich bin ja kreativ, deshalb hat der eingefrorene Rest auch noch andere Verwendung gefunden.
    Das nächste mal weiß ich… nur kleine Portionen die man auch essen kann machen.

    LG

    • Freuen uns, dass dir die Marmelade so gut geschmeckt hat.

      Interessant, dass die Marmelade nach dem Auftauen zu flüssig war. Wir wissen leider auch nicht, ob es an den Blaubeeren oder an den Chiasamen lag. Müssten wir mal mit anderen Früchten ausprobieren.

  9. Man kann statt Chia auch gemahlene Flohsamenschalen zum andicken verwenden. Die sind so fein, dass sie nicht stören, binden ebenfalls enorm viel Wasser, sind unverdaulich und sogar darmregulierend (Nicht, dass ein Vollwertköstler das braucht, aber ich wollte es mal erwähnen… 😉 ).

    • Danke für den Tipp! Das probieren wir aus. Haben schon ne Packung Flohsamenschalen in unserem Vorratsschrank stehen, die endlich mal zum Einsatz kommen soll 😉 .

  10. Oh wow, Marmelade mit Chia hört sich echt gut an. Das werde ich auch auf jeden Fall mal ausprobieren. Chia habe ich bisher nur im Frischkornmüsli verwendet, in Smoothies oder im Nachtisch…..Danke für das Rezept!

  11. Hallo!

    Morgen früh wird es Eure superleckeren und superschnellen Vollkornbrötchen mit selbstgemachter Chia-Erdbeer-Marmelade geben, wir freuen uns schon drauf =)

    Wie friert Ihr denn Marmelade ein, im Glas? Zerplatzt da nix?

    LG, Sabine

    • Hallo Sabine,

      wir hoffen, dass euch euer Frühstück gemundet hat! Sorry, für unsere etwas verspätete Antwort. Die Marmelade frieren wir in Tupperdosen oder kleinen Gefrierbeuteln ein. In einem Glas würden wir die Marmelade nicht einfrieren. Da hätten wir auch die Befürchtung, dass das Glas zerplatzt.

      Liebe Grüße

      • Hallo,
        bin das erste Mal auf eurer Seite. Ich hatte nach Rezepten für rohköstliche Marmelade gesucht. Der Tipp mit dem Einfrieren ist genial. Man kann übrigens ohne Weiteres etwas im Glas einfrieren. Sehr praktisch bei flüssigen Dingen – einfach im Schraubglas einfrieren. Da platzt nichts!! Bereits öfter erprobt 😉
        Liebe Grüße
        Christiane

        • Hallo Christiane,
          herzlichen Willkommen auf unserer Seite! Gut zu wissen, dass da nicht platzt 😉 .

          Liebe Grüße

  12. Hallo ihr beiden!

    Genauso mache ich unsere Marmelade auch. Ich nehme meistens gefrorene Himbeeren oder Erdbeeren. Lecker schmeckt sie auch mit etwas Vanillemark. Den Agavendicksaft (benutzen wir sonst zum süßen) lasse ich inzwischen ganz weg. Hab mich an den natürlichen Geschmack gewöhnt.
    Liebe Grüße,

    Susanne

  13. Hallo!
    Ich verwende ein paar Datteln zum Süßen der Marmelade. Klappt prima!
    Lieben Gruß
    Debby

  14. Hallo,
    ich bin neu hier und immer auf der Suche nach gesunden, neuen Ideen. Schmeckt die Rohkostmarmelade auch mit Chia und Kornellkirschen oder ist das zu sauer? Ich habe noch einige Kornellkirschen eingefroren und möchte sie bald verarbeiten. Sie sollen aber natürlichder ganzen Familie schmecken.
    Gruß Regina

    • Hallo Regina,
      herzlichen willkommen auf unserem Blog! Mit Kornellkirschen wird die Marmelade auch funktionieren, wir würden aber die Honigmenge erhöhen, da sie sonst etwas zu sauer wird.

      Liebe Grüße

  15. Hallo Melanie und Sönke,

    ich bin durch einen Zufall auf euren interessanten Blog gestoßen. Toller leckerer Tip. Ich habe die Marmelade ausprobiert und sie hat uns allen geschmeckt auch zum einfrieren ist sie sehr zu empfehlen. Ich habe es mit Kiwi ausprobiert und das Ergebnis ist genau so gut. Ich wünsche euch beiden viel Glück für die interessanten Ideen auf euren Vollwert Blog.

    Liebe Grüße Dani

  16. Gibt’s auch eine Alternative zu den Chia Samen? Gab diverse Berichte darüber, daß Chia Samen – selbst die aus biologischem Anbau – oft stark belastet sind und man liest auch immer wieder daß diese sogenannten Superfoods auch nicht besser sind, als manche Lebensmittel, die in unseren Regionen (da zähle ich jetzt mal ganz Europa dazu) angebaut werden und demnach einfach nur überteuert sind.

    • Ja, die gibt es. Flohsamenschalen sind eine super Alternative für Chia. Die verwenden wir gerne als Bindemittel und dies funktioniert genauso gut wie mit Chia. Unsere Flohsamenschalen sind übrigens aus Österreich.

  17. Ich habe auch Brombeeren und Chiasamen mit dem Vitamix zerkleinert ,außerdem zusätzlich noch eine reife Banane und Kokosblütensirup/Ahornsirup zum Süßen verwendet. Das hat den bitteren Geschmack vollkommen genommen und schmeckt fast cremig.

  18. Würde auch frisch gemahlener Leinsamen funktionieren?

  19. Hallo, meine Chiasamen hatten Besuch (Motten) habe meine Rohmarmelade ohne machen müssen. Geht es auch mit Agaragar. Auf jeden Fall schmeckt die Marmelade (Himbeeren ) schon so ganz lecker .Habe sie mit Honig und Vanille abgeschmeckt. LG Daggi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.