Herbstlicher Salat mit Rote Bete, Rucola, Birnen und Walnüssen

| 20 Kommentare

Trotz Regen und Wind hat der Herbst seine schönen Seiten: Reichliche Ernte! 🙂 Neulich haben wir von Sönkes ehemaligen Chef einen großen Schwung aromatischer Birnen aus seinem eigenen Garten geschenkt bekommen und wurden gleich gefragt, ob wir nicht auch mal ein Birnenrezept auf unserem Blog veröffentlichen könnten. Dem Wunsch kommen wir doch gerne nach ;-).

Zugegeben die meisten Birnen landen einfach so in unserem Magen oder wandern in unser Frühstück. Darüber hinaus lieben wir einen herbstlichen Salat mit roher Roter Bete, Rucola, Birnen und Walnüssen.
Rote Bete-Rucola-Birnen-Salat mit Walnüssen

Eigentlich wollten wir das Salatrezept schon letztes Jahr veröffentlichen. Doch da kam uns Melanies schwangerschaftsbedingte totale Abneigung gegen Rote Bete dazwischen. Diese Abneigung hat sich mittlerweile zum Glück wieder gelegt, so dass es dieses Jahr den Salat wieder bei uns gibt ;-).

Der Salat ist mit 4 Zutaten plus Dressing recht schlicht, aber trotzdem wunderbar aromatisch. Der würzige Geschmack vom Rucola harmoniert prima mit den süßen Birnen und der erdigen Roten Bete. Die Walnüsse als Topping sorgen für einen schönen Biss.

Um Arbeit zu sparen, braucht ihr die Rote Bete nicht unbedingt zu schälen. Wir säubern diese gründlich von Erde mit einer Gemüsebürste, schneiden komische Stellen raus und raspeln die Knolle mit Schale. Nur sehr lange gelagerte Rote Bete, bei der die Schale nicht mehr so toll ist, schälen wir.

Als Dressing nehmen wir eine schlichte Vinaigrette aus Olivenöl und dunklem Balsamico-Essig. Falls ihr Balsamico nicht verwenden wollt oder keinen guten Balsamico ohne Farbstoffe, Zuckercouleur etc. entdecken könnt, dann funktioniert alternativ auch Weißweinessig oder Kräuteressig mit etwas Honig.

Anrichten könnt ihr den Salat auf zwei Arten: Einfach alle Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen. Das geht am schnellsten, sieht aber nicht ganz so hübsch aus, da die Rote Beete alles einfärbt. Eine andere Variante ist es, die Zutaten einzeln auf Tellern zu verteilen und das Dressing darüberzugeben. Das ist etwas aufwendiger, der Salat sieht dafür aber sehr viel dekorativer aus ;-).

Rote Bete-Rucola-Birnen-Salat mit Walnüssen

ca. 4 Portionen
2 handvoll Rucola (ca. 80 g)
1 mittelgroße oder 2 kleine (ca. 200 g) Birne(n), in kleine Würfel geschnitten
1 mittlere (ca. 150 g) Rote Beete, fein geraspelt
ca. 30 g Walnüsse, grob gehackt

Dressing

3 EL kalt gepresstes Olivenöl
1 EL Balsamico-Essig
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer

  1. Den Rucola waschen und nicht so schöne, welke Blätter aussortieren. Den Rucola klein schneiden bzw. rupfen. In eine Schüssel geben oder auf Tellern verteilen.
  2. Die Birne waschen und mit Schale in kleine Würfel schneiden. Zum Rucola geben.
  3. Die Rote Bete waschen und mit Hilfe einer Gemüsebürste gut sauber bürsten. Nur den Blattansatz, die Wurzel und komische Stellen entfernen. Dann mit Schale fein raspeln. Rote Bete, Rucola und Birnen in einer großen Schüssel miteinander vermengen oder auf einzelnen Tellern anrichten.
  4. Für das Dressing Olivenöl und Balsamico-Essig in einer kleinen Schüssel miteinander verrühren. Salz und Pfeffer hinzugeben.
  5. Das Dressing über den Salat geben.
  6. Die Walnüsse grob hacken und über den Salat streuen.
Print Friendly, PDF & Email

20 Kommentare

  1. Hallo ihr drei!

    Das Rezept klingt ja sehr verlockend!
    Ich liebe Rote Beete, hab aber bis jetzt immer mit Möhren und Apfel gemacht.
    Das mit Birnen schmeckt bestimmt auch lecker, werde ich auf jeden Fall testen, wenn ich an die
    schönen, saftigen Birnen rankomme!

  2. Oh vielen Dank für das leckere Rezept. Rote Beete habe ich noch nie gegessen, unsere Pferde haben rote Beete bekommen:o)
    Am Samstag werde ich meinen Mann mit diesem leckeren Salat überraschen.
    Herzliche Grüsse von Marion

    • Rote Beete nur für die Pferde!? Da ist euch ja bisher was entgangen. Eure Pferde haben sich bestimmt gefreut, dass ihr ihnen nicht die Rote Beete weg gegessen habt ;-). Wünschen euch guten Appetit :-).

      Liebe Grüße

  3. Hallo ihr zwei,

    diese Kombination hört sich äußerst lecker an, Rote Beete habe ich ebenfalls wie Helena
    immer mit Apfel gemacht, nun versuche ich einmal Euer Rezept mit Birnen und Ruccola 😉

    Hattet ihr nicht einmal für guten Balsamico einen italienischen Anbieter entdeckt? Mir fällt
    der Hersteller leider nicht mehr ein.

    Liebe Grüße, Marita

    • Die Variante mit Apfel gabs bei uns auch schon öfters.

      Unseren Balsamico kaufen wir am liebsten bei der Fattoria La Vialla.

      Liebe Grüße

      • Guten Tag Ihr Lieben,
        ich war in den Seiten Eures Balsamico Lieferanten stöbern, konnte aber leider gerade bei diesem Artikel keine Zutatenliste finden.
        Könnt Ihr mir bitte mitteilen, was in diesem Balsamico so drin ist?

        Herzlichen Dank im Voraus und fühlt Euch aus der Ferne umärmelt.
        Liza

        • Klar, die Zutatenabgabe auf dem Flaschenetikett lautet wie folgt: “Prodotto con mosto cotto concentrato e aceto di vino”. Der Balsamico besteht also aus gekochtem konzentrierten Traubenmost und Weinessig.

          Liebe Grüße

  4. Pingback: Schmausepost vom 26. September 2014 - Newsletter | Schmausepost

  5. Hallo ihr zwei,

    vielen Dank für den Link, werde den Balsamico bei der Fattoria La Vialla
    demnächst bestellen.

    LG Marita

  6. Guten Morgen:o)
    Die Salat und natürlich auch die rote Beete waren wirklich super köstlich! Mein Mann war total begeistert. Im Kühlschrank gibt es noch rote Beete und Rucola, die Birne dazu und heute Mittag wird wieder geschlemmt. Vielen Dank für das leckere Rezept.
    Herzliche Grüsse von Marion
    Ach ja, hier der Beweis
    http://landschick.blogspot.de/

  7. Gestern gab es bei uns den Salat und die Kombination von Roter Beete und Birne ist einfach köstlich! Kai und ich waren beide sehr begeistert und das, obwohl wir vorratstechnisch bedingt, den Rucola durch normalen Salat ersetzt hatten.
    Herzliche Grüße und habt einen schönen Sonntag!
    Eva

  8. Der sieht wirklich so lecker aus! Und rote Beete ist einfach total gesund. Ich mag sie am liebsten als Detox Saft und so fein geraspelt wie in deinem Rezept. Einfach lecker…. morgen ist Markttag, da kauf ich dann erst mal alle Zutaten für den Salat.. nur die Birnen lasse ich raus – Obst ist schneller verdaut als Salat und das kann zu Verdauungsproblemen führen, da es im Magen dann ja quasi „im Stau steht“. Deshalb ess ich Obst nur ‚allein‘ oder im Smoothie… Aber ist ja auch ohne traumhaft. Liebe Grüsse! Kati

    • Hallo Kati,

      vielen Dank :-). Unserer Ansicht nach könnte Obst + Gemüse bei Magen-Darm-Empfindlichen Menschen zu Problemen führen. Alle anderen sollten keine Probleme bekommen, da ja Gemüse auch relativ rasch verdaut wird.

      Liebe Grüße

  9. Hallo,
    mit Interesse habe ich durch euren Blog gestöbert und auch schon einzelne Rezepte ausprobiert (gleich werden die Falafel getestet, nachdem wir heute Morgen die leckeren Vollkorn-Brötchen-Sonne genossen haben). Vielen Dank für die vielen tollen Rezepte und Tipps!!! Ich wünsche euch Dreien alles Gute für das neuen Jahr.

    Ich habe noch eine Frage zum Balsamico, Euer Beitrag hier im Blog zu den Zutaten hat mich etwas verunsichert. Wir kaufen den Balsamico im Bioladen, daher bin ich auch von einer guten Qualität ausgegangen. Muss Karamell etc. auf der Zutatenliste angegeben werden? Wir kaufen immer Aceto Balsamico von Rapunzel. Einen Hinweis auf Karamell, Farbstoff etc. könnte ich dem Etikett nicht entnehmen.
    Vielen Dank!

    • Hallo Mechthild,

      der Balsamico Essig von Rapunzel ist unseres Wissens in Ordnung, da dieser nur Weinessig und Traubenmost enthält.

      Liebe Grüße

  10. Ich habe den leckeren Salat in diesem Herbst schon öfter gemacht, heute übrigens mal mit Feldsalat. Hat auch super geschmeckt – mein Sohn hat mich gelobt 🙂
    Vielen Dank für euren tollen Blog, in dem ich seit dem letzten Winter immer mal wieder vorbei schaue.
    Liebe Grüße
    Astrid

    • Hallo Astrid,
      wir freuen uns, dass dir unser Blog und das Rezept so gut gefällt. Feldsalat zu verwenden, ist eine schöne Variation. Werden wir probieren.

      Liebe Grüße

  11. Ich finde Rote Bete sehr lecker und War viele Jahre enttäuscht. Nun habe ich es roh entdeckt und bin total begeistert

  12. Wow, so lecker! Eine tolle Kombi aus leckeren Zutaten. Kann man auch gut vorbereiten (hab ihn heute morgen auf Tellern angerichtet und heute Abend dann das Dressing darüber gegeben und … jammi :-)).
    Der kommt in mein Kochbuch mit den Lieblingsrezepten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.