Drucken
Miso-Suppe mit selbsthergestellten Soba-Nudeln

Miso-Suppe “Doitsu-Style”

Portionen 2 - 4 Personen

Zutaten

  • 1 l Wasser oder Dashi
  • 1 TL Wakame-Algen in Krümelform
  • Gemüse nach Wunsch z. B.
  • 100 g Champignons in feine Scheiben geschnitten
  • 2 Blätter Wirsing ca. 100 g, in kleine rechteckige Stücke geschnitten, harten Strunk ggf. entfernen
  • 50 g Erbsen frisch oder TK
  • 1 kleine Möhre in kleine Stifte geschnitten oder mit dem Sparschäler in dünne Streifen gehobelt
  • ca. 2 EL Miso-Paste Menge abhängig von Würzvorliebe und der Miso-Sorte
  • optional: ca. 100 g Vollkornnudeln gekocht (selbsthergestellt oder gekauft)
  • 2 Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten
  • Tamari Sojasauce zum Nachwürzen am Tisch

Zubereitung

  1. Die Wakame-Algen in Wasser für 10-15 Minuten einweichen. Nach dem Einweichen noch einmal durchspülen und das Einweichwasser weggießen.
  2. 1 l Wasser (oder Dashi) zum Kochen bringen. Das klein geschnittene Gemüse (Champignons, Wirsing, Erbsen, Möhren) hinzufügen und für ein paar Minuten köcheln lassen bis das Gemüse gar ist bzw. die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
  3. Den Herd ausschalten und die eingeweichten Wakame-Algen dazugeben. Mit einer kleinen Tasse etwas Flüssigkeit aus dem Topf nehmen und ca. 2 EL Miso-Paste darin verrühren, bis sie sich aufgelöst hat.
  4. Die aufgelöste Miso-Paste in die Suppe geben (die Suppe sollte nicht mehr nicht kochen). Falls euch die Miso-Suppe noch nicht würzig genug ist, könnt ihr noch etwas mehr Miso-Paste oder etwas Tamari-Sojasoße ergänzen.
  5. Optional: Die gekochten Nudeln in die Suppe geben oder am Tisch extra zur Miso-Suppe reichen.
  6. Die Suppe mit Frühlingszwiebeln garnieren und servieren.