Drucken

Falafel aus gekochten Kichererbsen

Zutaten

  • 150 g getrocknete Kichererbsen
  • 50 g Vollkornhirse
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Zwiebel fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen fein gehackt
  • 1/2 Bund frische Petersilie oder TK-Petersilie fein gehackt
  • 1 frische Chilischote optional, fein geschnitten oder 1 Messerspitze scharfes Paprikapulver
  • 2 TL Tomatenmark
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • Pfeffer
  • ca. 1 TL TL Meersalz
  • ca. 50 g Weizen- oder Dinkelvollkornmehl
  • Butter oder kalt gepresstes Olivenöl zum Anbraten

Zubereitung

  1. Die Kichererbsen über Nacht (oder tagsüber) in kaltem Wasser in einem Topf einweichen. Nach dem etwa 12-stündigen Einweichen das Einweichwasser abgießen und die Kichererbsen in frischem Wasser ca. 60 Minuten weich kochen. Vor dem Kochen Kichererbsen mit grünen oder braunen Stellen aussortieren. Nach dem Kochen die Kichererbsen abtropfen und abkühlen lassen.
  2. Die Hirse mit kaltem Wasser abspülen und in 150 bis 200 ml Wasser zum Kochen bringen. Bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Hirse weich ist.
  3. Die Zwiebel, den Knoblauch, die Petersilie und optional die Chilischote (ohne Kerne) fein hacken.
  4. In einer großen Schüssel oder einem Topf die gekochten Kichererbsen, Hirse, Zwiebel, Knoblauch, Petersilie, Zitronensaft sowie Tomatenmark geben und mit dem Pürierstab pürieren. Falls die Masse zu fest oder widerspenstig ist evtl. etwas Wasser hinzufügen.
  5. Mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer kräftig würzen.
  6. Ca. 50 g Dinkel- oder Weizenvollkornmehl hinzugeben und mit nassen Händen kleine Taler formen.
  7. Etwas Olivenöl oder Butter in einer Pfanne erhitzen und die Taler bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun anbraten. Achtung: Nicht zu früh wenden, sonst können sie zerfallen!
  8. Evtl. auf Küchenpapier geben und etwas abtropfen lassen.