Im Ofen gebackene Zucchini mit Chermoula-Würzpaste

| 9 Kommentare

PrintFriendly and PDF

Momentan ist Zucchinizeit – viele Gärtner können sich vor Zucchinis kaum retten. In unserem Garten sieht es allerdings mau aus, denn wir haben erst einmal aufgegeben Zucchini zu pflanzen, da unsere beiden Versuche letztes Jahr gescheitert sind: Beim ersten Versuch haben die Schnecken unsere selbstgezogene Pflanze in Nullkommanix weggefressen. Beim zweiten Versuch haben wir uns schon eine kräftige Pflanze vom Markt gekauft. Aber auch diese wurde ebenso innerhalb weniger Tage von den gefräßigen Schnecken verputzt, trotz Schneckenzaun und Bierfallen. Auch wenn wir selber keine Zucchini ernten können, bekommen wir zum Glück von vielen Seiten (Eltern, Nachbarn und Biokiste) Zucchini, die gegessen werden wollen.

Letztes Jahr haben wir das erstaunlich einfache, aber äußerst leckere Rezept für Zucchini mit Chermoula in dem Kochbuch „Orient: Küche und Kultur“ (Amazon-Link) entdeckt. Chermoula ist eine marokkanische Würzpaste aus Zwiebel, Knoblauch und Olivenöl, die mit Paprikapulver, Kreuzkümmel und Kurkuma gewürzt wird.
Zubereitung Zucchini mit Chermoula

Mit der Würzpaste werden die Zucchini bestrichen und im Ofen gebacken. Der kräftige Geschmack passt perfekt zu den Zucchini, da diese nicht so viel Eigengeschmack besitzen. Im Originalrezept enthält die Würzpaste 4 EL Zitronensaft. Uns schmecken die Zucchini aber besser ohne Zitronensaft. Wie schon bei unserem arabischen Kartoffelsalat, solltet ihr aufpassen, mit was die Chermoula in Berührung kommt. Denn das Kurkuma färbt gerne alles gelb.

Noch ein Tipp zum Schneiden der Zucchini: Bei der Zubereitung halbieren wir die Zucchini vertikal in 2 Hälften. Diese lassen sich sich dann einfacher in Streifen schneiden. Auch das Auffüllen und Essen später wird durch die kürzeren Streifen sehr viel einfacher ;-).

Die Zucchini mit Chermoula schmeckt warm und kalt sehr lecker. Sie eignet sich gut für einen Tapasabend oder ein Partybuffet. Am liebsten essen wir die Chermoula-Zucchinis zusammen mit einem gemischten Salat und selbstgebackenen Baguette.
Zucchini mit Chermoula

Zucchini mit Chermoula

1 mittlere Zucchini

Chermoula

1 mittlere Zwiebel, in sehr feine Würfel geschnitten
3 Knoblauchzehen, fein gehackt (oder durch eine Knoblauchpresse gedrückt)
½ TL Paprikapulver, rosenscharf
½ TL Kreuzkümmel
¼ TL Kurkuma
ca. ¼ TL Salz
1 Prise Pfeffer
4 EL Olivenöl
Optional: 3 EL Zitronensaft

  1. Die Zucchini längs in etwa 4 mm dicke Streifen schneiden. Damit dies besser geht, halbieren wir die Zucchini vorher vertikal in zwei gleich große Stücke.
  2. Für die Chermoula die fein gewürfelte Zwiebel und den fein gehackten Knoblauch in eine Schüssel geben. Die Gewürze Paprikapulver, Kreuzkümmel, Kurkuma, Salz und Pfeffer dazugeben. Das Olivenöl und optional den Zitronensaft dazugießen. Alles gut vermischen.
  3. Ein Backblech einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  4. Die Zucchinischeiben auf dem Backblech verteilen.
  5. Die Chermoula mit Hilfe eines kleinen Löffels auf den Zucchinischeiben verteilen.
  6. Bei 160°C Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten backen, bis die Zucchini weich sind.

9 Kommentare

  1. Das Rezept liest sich sowas von lecker und genau nach meinem Geschmack, dass ich es vermutlich gleich dies Wochenende ausprobieren werde. Die Fotos machen aber auch Appetit darauf! Und übrigens ein Super-Timing, das ihr beide habt: denn heute morgen hatte ich mir noch überlegt, was ich mit der Zucchini machen könnte, die grad auf meinem Balkon reif geworden ist 🙂

    • Wir werden die Zucchinis gleich auch wieder zubereiten, ein schönes Essen bei der Hitze. Sind gespannt, wie dir die Zucchinis mit Chermoula schmecken :-).

      • Sö, Wochenende ist fast vorrüber und ich kann berichten, dass ich sowohl gestern als auch heute Zucchini mit Chermoula gemacht habe 🙂

        Die Chermoula, die es ja in vielen Varianten gibt, habe ich einmal nach eurem Rezept zubereitet und einmal nach einem Rezept aus einem anderen GU-Buch (Oriental Basics), bei dem u.a. noch Petersilie und Koriander dazu kamen, die Gewürze etwas anders waren und auch die Zucchini länger im Ofen bleiben sollten. In beiden Fällen habe ich außerdem noch etwas Zutaten getauscht: Frühlingszwiebeln statt Zwiebeln und Pul Biber statt rosenscharfes Paprikapulver, wobei mein klarer Favourit nun euer Rezept ist. Nicht nur, dass die Chermoula und die Zucchini schnell zubereitet sind, es hat mir vor allem fantastisch geschmeckt 🙂

        • Vielen Dank für dein Feedback! Wir freuen uns natürlich, dass unsere Version dein Favorit ist ;-). Wir waren auch bei der ersten Zubereitung fasziniert, wie einfach und lecker das Rezept ist.

          Die Chermoula mit frischen Kräutern und Pul Biber aufzupeppen ist eine super Idee. Dies werden wir bei der nächsten Gelegenheit auch mal ausprobieren.

  2. Oh, da bin ich ja auf nen tollen Blog gestoßen! Auf den ersten Blick sind hier lauter Rezepte gesammelt, die ganz nach meinem Geschmack sind. Da werde ich mich in den nächsten Tagen mal durchlesen und bestimmt das ein oder andere nachbacken und -kochen! 🙂

  3. Pingback: Zucchini mit Chermoula | Food Vegetarisch

  4. Hallo ihr zwei,

    ich wollte auch kurz was zum Rezept sagen – ich habe es soeben getestet und bin begeistert – es geht so schnell und und es ist soo lecker. Ich bin ganz zufällig auf Euren Blog gestoßen (habe nach Zucchini-Rezepten gesucht), aber werde Euch gerne wieder und häufiger „besuchen“ – ihr habt sehr schöne und gesunde Rezepte! Hab den Blog schon als Lesezeichen markiert
    Liebe Grüße

    • Hallo Svetla,
      herzlichen willkommen auf unserem Blog :-). Unser Ziel ist es gesunde Ernährung mit Genuss zu verbinden.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.