Arabische Kichererbsen-Spinat-Suppe

| 8 Kommentare

Zu Studienzeiten hat Sönke sich oft Eintöpfe oder Suppen gekocht und daran mehrere Tage gegessen. Das ideale „Fast Food“ für hungrige Studenten mit knappen Budget ;-). Damals hat Sönke auf chefkoch.de auch die arabisch angehauchte Kichererbsen-Spinat-Suppe entdeckt. Die Suppe ist super einfach zubereitet und ein wahres Geschmackserlebnis. Wir kochen immer gleich einen großen Topf und essen mehrfach von der Suppe. Denn besonders gut schmeckt die Suppe, nach dem sie noch einen Tag durchgezogen ist. Normalerweise protestiert Melanie, wenn sie mehrere Male hintereinander das Gleiche essen muss. Bei dieser Suppe macht sie aber gerne eine Ausnahme ;-).
Arabische Kichererbsen-Spinat-Suppe

Als wir vor Kurzem eine größere Menge frischen Spinat in unserer Biokiste bekommen haben, bot sich die perfekte Gelegenheit die arabische Kichererbsen-Spinat-Suppe wieder zu kochen. Was der Suppe den arabischen Touch verleiht, sind die Gewürze. Neben Kreuzkümmel, Paprikapulver und Kurkuma kommen Zimt und frische Minze in die Suppe. Wir haben die Suppe schon oft gekocht und sind immer wieder begeistert, wie schmackhaft und exotisch sie durch die verschiedenen Gewürze wird.
Arabische Kichererbsen-Spinat-Suppe
Im Originalrezept werden Kichererbsen und Kidneybohnen aus der Dose verwendet. Wir nehmen getrocknete, weichen diese über Nacht ein und kochen sie frisch. So wird die Suppe noch aromatischer und wir vermeiden die teilweise suspekten Zusatzstoffe. Anstelle der Kidneybohnen könnt ihr auch andere Bohnen verwenden und so die Suppe variieren.

Arabische Kichererbsen-Spinat-Suppe

mindestens 4 Portionen
200 g getrocknete Kichererbsen
150 g getrocknete Kidneybohnen

Olivenöl, zum Anbraten
1 große Zwiebel, gewürfelt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 Liter Gemüsebrühe
100 g rote Linsen
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL gemahlene Kurkuma
1 TL Paprikapulver
1/2 TL Zimt
ca. 500 g frischer Spinat, klein geschnitten (alternativ 1 Paket Tiefkühl-Spinat)
ein paar Blätter frische Minze, fein gehackt
Salz

  1. Die getrockneten Kichererbsen und Kidneybohnen jeweils in eigenen Gefäßen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag das Einweichwasser abgießen und in frischem Wasser getrennt zum Kochen bringen. Dann auf kleiner Hitze ca. 1 Stunde weiterköcheln, bis beides weich ist. Abtropfen lassen.
  2. Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebel und den Knoblauch dazugeben und leicht anschwitzen.
  3. Mit der Gemüsebrühe auffüllen und die Gewürze unterrühren.
  4. Die weichgekochten Kichererbsen und Kidneybohnen, sowie die noch trockenen Linsen dazugeben. Zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich sind.
  5. Anschließend den fein gehackten Spinat zugeben und so lange simmern lassen, bis der Spinat weich ist.
  6. Die Suppe bei Bedarf nachsalzen und mit frischer Minze servieren.
Print Friendly, PDF & Email

8 Kommentare

  1. Da ich ein Suppenkasper bin, freue ich mich über neue Suppenrezepte –
    vor allem wenn sie so lecker aussehen .

    • Vielen Dank fürs Kompliment :-). Nach unserem Indien-Urlaub und dem damit verbundenen Temperaturschock bei unserer Ankunft in Deutschland stehen Suppen bei uns gerade hoch im Kurs.

  2. Pingback: Blogs, wo es mir selbst besonders gut schmeckt | Food Vegetarisch

  3. Esse gerade diese Suppe – sie ist unglaublich lecker und genau das richtige bei diesem Wetter.
    Allerdings musste ich zu dieser Jahreszeit TK-Blattspinat verwenden..
    Macht weiter so! Eure Rezepte sind immer lecker und geben gesunde Inspirierung beim Kochen!
    Liebe Grüße
    Ronja

    • Hallo Ronja,
      wow, vielen Dank für dein Feedback! Wir bevorzugen zwar eher frischen Spinat, aber da es diesen nicht immer zu kaufen gibt, greifen wir auch mal auf TK-Spinat zurück ;-). Eine Alternative zu Spinat wäre Mangold, aber den mögen wir nicht so gerne…

      Liebe Grüße

  4. Hallo zusammen
    Eure Suppe werde ich mal probieren
    Ich mag schwarze Bohnen unheimlich gerne.
    Mangold mach ich mit Zwiebel , Knoblauch mit vielen Reifen Tomaten und Champignons
    Mit sahne etwas verfeinern.
    Dazu Vollkornreis
    Echt lecker

  5. Hallo und Wow!
    Diese Suppe ist eine der leckersten, die ich bisher gegessen habe 😀
    Spinat ist für mich so eine Altlast aus der Kindheit, die ich in Ermangelung von leckeren Ideen bisher noch nicht in mein Repertoire aufgenommen hatte. Dank euren Rezepten wird sich das ändern! (Auch der Bibimbap-Gastbeitrag ist wahnsinnig lecker)
    Und ja, ich bin auch eine Freundin dieser Art von Studenten-Fast Food 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.